Schlagzeilen

Der Kampf mit der (Studien-)Wahl: Studium finden leichtgemacht

Wie findet man eigentlich "sein" Fach? Tipps für die Studienwahl.

Der Kampf mit der (Studien-)Wahl: Studium finden leichtgemacht SN/apa (hochmuth)
Für welches Studium soll man sich entscheiden? (Symbolbild)

Mehr als 2000 Studien an rund 50 Standorten verzeichnen Arbeitsmarktservice (AMS) und Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (bmwfw) in Österreich. Um weder Überblick noch Motivation zu verlieren, ist es ratsam, sich früh genug mit den eigenen Interessen, Stärken und auch Schwächen intensiv auseinanderzusetzen. "Es leuchtet ein, dass niemand ein Handwerk erlernen wird, der handwerklich nicht geschickt ist" bestätigt Dieter Herrmann, ehemaliger Studienberater an der Universität Bonn. Zudem sei ein maßgeblicher Fehler von angehenden Studis, sich nicht nach Interesse und Begabung zu entscheiden, sondern weil sie gehört haben, dass bestimmte Studienfächer gute Berufschancen oder Verdienstmöglichkeiten bieten. Als Jackpot dürfte sich wohl eine Kombination aus Interesse und verlässlicher Zukunftsperspektive erweisen. Der Salzburger Andreas fand so zu seiner Studienrichtung Informatik. "Ich habe mich schon immer für Computer begeistert und es ist offensichtlich, dass die Digitalbranche weiterhin boomen wird. Das passt doch wie die Faust aufs Auge", sagt der 24-Jährige. Aufmerksam geworden auf das Studienfach ist er direkt auf der Homepage der Universität Salzburg: "Im Curriculum konnte ich bestens prüfen, ob mich die Anforderungen und Kurse auf Anhieb ansprechen oder eher abschrecken". Eine Garantie für einen guten Job gebe es zwar nie. Das Gefühl, "mit Herzblut" studiert zu haben, sei laut Andreas jedoch das Wichtigste.

Aktuelle Trends am Arbeitsmarkt

Zur unterstützenden Analyse der eigenen Fähigkeiten können auch sogenannte Qualifikationstests herangezogen werden. Der Qualifikationsbarometer des AMS gibt zusätzlich Aufschluss über aktuelle Trends und Entwicklungen am Arbeitsmarkt.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Wohnsituation. Kommen nur Hochschulen in Frage, welche unmittelbar vom aktuellen Wohnort erreichbar sind oder darf es auch in eine andere Stadt gehen? Je nachdem, wie flexibel sich die Wohnsituation gestaltet, geht es nun daran, konkrete Studiengänge ausfindig zu machen und sich Alternativen zu überlegen. Hierfür kann auf Information und Hilfe von darauf spezialisierten Einrichtungen zurückgegriffen werden. Ein jährlich aktualisiertes Verzeichnis aller Studiengänge in Österreich steht kostenlos in allen Beratungszentren des AMS zur Verfügung, ebenso eine Vielzahl an Informationsbroschüren zu einzelnen Studienrichtungen, Fakultäten und Jobchancen diverser Bereiche.

Auch eine persönliche Beratung durch Experten empfiehlt sich: vor allem, wenn es über die Wahl des Studiums hinaus auch noch offene Fragen in puncto Finanzierung gibt. Anlaufstellen in Salzburg sind neben dem Beratungszentrum des AMS auch die Bildungsberatung (BiBer), die Studienbeihilfenbehörde mitsamt ihrer Stipendienstellen und das Beratungszentrum der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH). Apropos ÖH: Für all jene, die bereits in den Startlöchern stehen, kann die Wartezeit bis zur Immatrikulation verkürzt werden. Die Initiative Studieren Probieren bietet die Chance, vor, während oder nach Abschluss der Matura Campusluft zu schnuppern und zwar an knapp 40 Hochschulen in ganz Österreich. Dabei werden "echte" Lehrveranstaltungen mit "echten" Studenten gemeinsam in Kleingruppen besucht, um anschließend allfällige Fragen zum Wunschstudium zu klären. Das Angebot an Schnupperkursen reicht von den Dauerbrennern wie Strafrecht (Rechtswissenschaften) oder Medienpsychologie (Publizistik und Kommunikationswissenschaft) bis hin zu ausgefalleneren Lehrveranstaltungen wie Möbelbau (Holztechnologie und Holzbau). Die Anmeldefrist für die Termine im Wintersemester startet am 20. Oktober.

Termine und Adressen

Messen:

Beratung und weitere Infos:

  • AMS (Arbeitsmarktservice Österreich)
  • BiBer (Salzburger Bildungsberatung)
  • ÖH (Österreichische HochschülerInnenschaft)
  • Infos zu Aufnahmeverfahren und Zulassungskriterien

Dieser Beitrag wurde von Studenten der Universität Salzburg im Rahmen einer Lehrredaktion in Kooperation mit den "Salzburger Nachrichten" erstellt.

(SN)

Aufgerufen am 19.02.2018 um 05:19 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/der-kampf-mit-der-studien-wahl-studium-finden-leichtgemacht-1008340

Nackenschmerzen: Ursachen und Therapieformen

Falsche Bewegungsabläufe, zu viel Computerarbeit und ständig gebeugtes Starren auf das Smartphone können Nackenschmerzen verursachen. Die richtige Therapie hilft.
Nackenschmerzen sind heutzutage eine Art …

Meistgelesen

    Video

    Kiska und Van der Bellen betonten bei Treffen in Wien Nähe
    Play

    Kiska und Van der Bellen betonten bei Treffen in Wien Nähe

    Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Montag trotz starker Verkühlung seinen slowakischen Amtskollegen Andrej Kiska empfangen. …

    Schlagzeilen