Schlagzeilen

Die Geburtskirche in Bethlehem

Am Freitag wurde die Geburtskirche in Bethlehem zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Sie ist eines der ältesten Gotteshäuser der Welt.

Die Geburtskirche in Bethlehem SN/EPA<?Uni SchriftArt="Frutiger LT Cn" SchriftStil="0" SchriftGroesse="6dp"?>&#8197;
Die Geburtskirche in Bethlehem ist eines der ältesten Gotteshäuser der Welt.

Der römische Kaiser Justinian I. ließ sie im 6. Jahrhundert neu erbauen, nachdem die im 3. Jahrhundert an derselben Stelle errichtete konstantinische Basilika beim Samaritaneraufstand von 529 stark beschädigt worden war. Das zehn Kilometer südlich von Jerusalem gelegene Gotteshaus soll religiösen Überlieferungen zufolge über jener Höhle errichtet worden sein, in der Jesus zur Welt kam. Unter der Kirche liegt die Geburtsgrotte mit dem sogenannten Silberstern. Insgesamt 15 Lampen über dem Stern repräsentieren verschiedene christliche Konfessionen. Wichtiges Merkmal ist der nur 1,20 Meter hohe Eingang, der im Mittelalter verhindern sollte, dass Ritter auf ihren Pferden in die Kirche ritten. Nach der Kreuzfahrerzeit gingen die einzelnen Gebäudeteile in den Besitz der griechisch-orthodoxen, der armenisch-orthodoxen und der römisch-katholischen Gemeinschaften über.

Quelle: SN, Dpa

Aufgerufen am 19.12.2018 um 02:28 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/die-geburtskirche-in-bethlehem-5972641

Schlagzeilen