Schlagzeilen

Ein Experte, um Hürden zu meistern

Um 0,2 Sekunden verpasste Kurt Kriegler die Olympia-Teilnahme. Nach vielen Aufs und Abs im Leben sieht er sich mit einer Komplettlösung zur Reisekostenabrechnung vor dem Ziel.

Ein Experte, um Hürden zu meistern SN/hilz
Stolz präsentiert Kurt Kriegler sein neues Produkt „BillClick“, mit dem    er die Reisekostenabrechnung für Unternehmen revolutionieren will.

Die Stoppuhr steht still. Sie zeigt 14,33 Sekunden. Der Rennsieg über 110 Meter Hürden ist Kurt Kriegler damit im Jahre 1988 in Österreich sicher. Der Wiener war dennoch geschlagen. Geschlagen von der Zeit. Um exakt 0,23 Sekunden. 14,10 hätte die Stoppuhr anzeigen müssen, dann wäre der Athlet vom SVS Schwechat im Flugzeug gesessen nach Seoul, zu den Olympischen Spielen, zu seinem Traum. Doch diese Hürde sollte er nicht meistern.

Heute steht Kurt Kriegler vor einer anderen Ziellinie. Er hat das Produkt "BillClick" entwickelt, das mittelständischen Unternehmen die Abrechnung ihrer Reisekosten massiv erleichtern soll. Dazu später mehr Details. Denn wie kommt ein heute 54-Jähriger - in der Programmierer-Szene im Jahr 2016 ein "Dinosaurier" - dazu, den Markt mit einer Web-Applikation inklusive Smartphone-Unterstützung erobern zu wollen?

Seit dem verpassten Olympia-Limit hat sich viel getan. Kriegler zeigt sich als Controller bei McDonald's für Österreich und Zentraleuropa verantwortlich. Später gründet er mit einem Freund eine eigene Firma für Kassensysteme - mit dem Aufkommen der Computer-Ära steigt parallel sein Interesse am Programmieren. Er sagt dazu: "Die Buchhaltung war mein Beruf, das Programmieren war immer ein Hobby, eine Leidenschaft." Den letzten Sprung auf den Markt mit den Kassensystemen schafft sein Unternehmen damals nicht: Die Selbstständigkeit endet. Vorerst.Aus privaten Gründen verschlägt es Kriegler 1999 nach Salzburg. Dort arbeitet er sich zum Finanzchef von Yves Rocher Österreich hoch, ehe die nächste Lebenshürde auf ihn wartet.

Im Jahr 2004 fasst er nämlich seinen Mut, nimmt das ganze Know-how aller Konzerne und entschließt sich, sein Fachwissen für mittelständische Unternehmen mit seiner Firma ARC anzubieten. Er erklärt: "Mittelständische Unternehmen können sich keinen Controller leisten, brauchen aber genauso eine saubere Buchhaltung und ein zeitgemäßes Reporting und Controlling. Und das ist es, was wir seither anbieten." 2011 folgte schließlich die Gründung einer zweiten Firma - der B.Plus Buchhaltungs GmbH, einer Ergänzung im Serviceangebot zur ARC.

Wie kommt es nun dazu, dass sein drittes Unternehmen, die Easygoing Business Solutions GmbH, sich auf Reisekosten spezialisiert? "Ganz einfach", erklärt Kurt Kriegler, "in 20 Jahren war in allen Konzernen und Unternehmen die Reisekostenabrechnung immer ein schwieriges Thema." Sei es durch steuerliche Unterschiede etwa bei Verpflegung oder Taxirechnungen im Ausland. Sei es durch zeitintensive Buchhaltungsaufgaben. Sei es durch Lücken in der Abrechnung.

"Ich habe mir ständig die Frage gestellt, wie kann ich das optimieren? Es gibt keine gescheite Lösung dafür. Der Gesamtablauf war nie effizient." Darum geht Kriegler nun nach langer Testphase mit "BillClick" auf den Markt. Es ist dies eine Internet-Applikation, die direkt nach Absolvieren einer Dienstreise die Daten dieser in die Buchhaltung transportiert. Kriegler sagt hierzu: "Es ist eine Komplettlösung für Dienstreisende und Büro."

Ein Beispiel: Ein Mitarbeiter einer Salzburger Firma hat einen Termin in Linz. Er startet die App auf dem Smartphone. Diese berechnet Zeit, Spesen, Tag- und Nachtgelder, etc. automatisch, so der Mitarbeiter das will. Taxirechnungen, Essensbons können abfotografiert werden. Mit einem Klick kann der Mitarbeiter die Gesamtabrechnung, inklusive aller Belege hochladen, und die Buchhaltung hat die Abrechnung in der Web-Applikation fertig zur Weiterbearbeitung. Der Dienstreisende hat dabei aber stets die Kontrolle, denn "wir bieten kein Programm zur Überwachung der Arbeitnehmer, sondern nur zum Erleichtern der Abrechnung".

Programmiert hat Kriegler die App nicht allein. Er hat einen Mitarbeiter angestellt, dieser sitzt in Schladming. Zwei weitere, freiberufliche Programmierer sitzen für ihn in Bayreuth und Dresden. Die Entfernung ist freilich heutzutage keine Hürde: "Ich habe hier im Wohnzimmer mein Büro. Wir kommunizieren per Internet-Telefon, programmieren ein paar Stunden, das funktioniert wunderbar."

Egal ob der Dienstreisende im Ausland oder Inland unterwegs ist, Krieglers Programm löst alle auftauchenden Hürden. Die Testphasen sind abgeschlossen, nun soll die erste Version von "Bill-Click" auf den Markt kommen. Die Nachfrage ist groß, das Angebot gering. Nach der verpassten Olympia-Hürde scheint Kriegler, zumindest beruflich, die Ziellinie vor Augen zu haben.

Aufgerufen am 26.09.2018 um 12:52 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/ein-experte-um-huerden-zu-meistern-960946

Schlagzeilen