Schlagzeilen

Gesucht: Fertigteilhausbau-Lehrlinge

Die gesamte Fertighausbranche versucht - nicht selten ohne Erfolg - qualifizierten Nachwuchs für diesen vielversprechenden Lehrberuf zu gewinnen, so auch Josef Gruber, Chef von VARIO-HAUS.

Gesucht: Fertigteilhausbau-Lehrlinge SN/vario-bau
Das neue VARIO-HAUS „New Design V“ gibt es schon für knapp 150.000 Euro. Das attraktive Designerstück kann in der „Blauen Lagune“ in Vösendorf bei Wien auf Parzelle 23 besichtigt werden.


Seit 1999 gibt es den dreijährigen Lehrberuf des Fertigteilhausbauers. Und wer ein Jahr Ausbildung dranhängt, kann in einem Aufwaschen gleich die Ausbildung zum Zimmerer abschließen. Mehr als 300 Gesellen haben bislang auf diesen Beruf gesetzt und sind damit gut gefahren.

Ein Dutzend österreichische Firmen bieten den Lehrberuf an, darunter auch VARIO-BAU mit Sitz in Wiener Neustadt, seit Jahren einer der erfolgreichsten Fertighaushersteller Österreichs. "Wir bilden an sich im Jahr vier junge Burschen aus", schildert VARIO-BAU-Chef Josef Gruber. Derzeit sei aber nur ein Lehrling in der Pipeline. Gruber: "Wir würden im Herbst ja gern wieder aufstocken, leider finden wir keinen interessierten Nachwuchs."
Sehr gute AufstiegschancenDabei seien die Chancen für eine Karriere nach der Lehre enorm. Gruber: "Leuten, die bei uns gelernt haben, bieten wir die Möglichkeit, sich ganz nach oben zu arbeiten." So hat einer seiner ehemaligen Lehrlinge rasch das Kommando an der CNC-Maschine übernommen, ist dann erfolgreich im Exportgeschäft des Unternehmens tätig gewesen und heute als Gruppenleiter für die gesamte Planung verantwortlich.
Sehr guter Geschäftsverlauf Mit dem aktuellen Geschäftsverlauf seines Unternehmens zeigt sich Josef Gruber sehr zufrieden. "2014 war und ist für VARIO-HAUS ein erheblich besseres Jahr als 2013. Sowohl bei höherpreisigen Fertighäusern als auch im mehrgeschoßigen Wohnbau laufen bei uns die Geschäfte sehr gut. Und 2015 wird aufgrund der vorliegenden Aufträge wahrscheinlich noch besser als heuer!"
Neues Modell am Puls der ZeitMit dem neuen Modell "New Design V" (Bild) hat VARIO-BAU ein Produkt auf den Markt gebracht, das genau den aktuellen Kundenwünschen entspricht. "Eines war uns bei der Entwicklung dieses Modells besonders wichtig", betont Josef Gruber, "nämlich die Möglichkeit einer modularen Erweiterung in jeder Größe und in alle Himmelsrichtungen, die keine Wünsche offen lässt." Erkerzubauten, Balkone, Loggien, Fassadengestaltungen, Garagen, Carports oder Eingangsüberdachungen seien jederzeit möglich. Des Weiteren stehen vier Dachformen zur Auswahl: Flach-, Pult-, Sattel-, oder Walmdach. "Da ist für jeden Geschmack und jede Bauvorschrift etwas dabei", betont der VARIO-BAU-Geschäftsführer.

Serienmäßig mit der "EnergyLine"-Baureihe ausgerüstet, besticht das Haus mit einem über 40 Zentimeter starken Wandsystem samt Installationsschacht und einer speziellen energiesparenden Fassade sowie mit Dreischeiben-Energiesparfenstern.

Josef Gruber, aktuell auch Präsident des Europäischen Fertighausverbandes, wohnt selbstverständlich selbst auch in einem VARIO-HAUS, "seit 16 Jahren - und natürlich ohne irgendwelchen Mängel oder Beanstandungen!"

Der langjährige Brancheninsider blickt optimistisch in die Zukunft: "Zwar sind die Stückzahlen im Bereich der Einfamilienhäuser rückläufig, dafür entwickelt sich der mehrgeschoßige Bau sehr gut." Hart ins Gericht geht Gruber mit den Auswüchsen des Föderalismus. "Jetzt sind wir in der EU, und dann so etwas: Neun Bundesländer - und in jedem gibt's eine eigene Bauordnung. Und zusätzlich sind wir in fast jeder Gemeinde mit weiteren Auflagen konfrontiert. Dabei werden viele Ressourcen verschwendet, die letztlich der Konsument bezahlen muss."

Neue Lehrstelle suchen

Aufgerufen am 20.11.2018 um 06:43 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/gesucht-fertigteilhausbau-lehrlinge-3100288

Lesestoff für den Sonntag

Lesestoff für den Sonntag

Jetzt lesen

Newsfeed

Arrow Down

Schlagzeilen