Schlagzeilen

Karriereforum geht

Das Karriereforum Salzburg feiert am 8. November Geburtstag. Seit zehn Jahren die wichtigste Karrieremesse in Salzburg.

Karriereforum geht SN/Marco Riebler
Das Karriereforum Salzburg findet in der Alten Residenz statt.

Fast 20.000 Besucher besuchten das Karriereforum Salzburg in den vergangenen neun Jahren. Hunderte Aussteller verbauten Zigtausende Quadratmeter an Standfläche. Die Redner und Trainer brachten es auf mehr als 5000 Minuten Rede- und Coachingzeit, dazu kommen weitere viele Tausend Gesprächsminuten aufseiten der Aussteller. Hunderte Jobs wurden direkt vermittelt und viele weitere wertvolle Verbindungen geknüpft, die zu Tausenden Bewerbungen und wiederum vielen Anstellungen führten.

Der Erfolg des Konzepts führte bereits zum "Export" der Jobmesse: Nach Salzburg startete das Karriereforum Linz, das Karriereforum Lehre und diesen Herbst gibt es erstmals ein Karriereforum in St. Pölten.

"Der Erfolg des Karriereforums war so nicht geplant. Karrieremessen gab es bereits, aber nicht in Salzburg", erzählt Christian Strasser, Anzeigenleiter der "Salzburger Nachrichten" und quasi "Erfinder" des Karriereforums: "Wir haben seit Beginn auf drei Faktoren gesetzt: eine Messe, gepaart mit Vorträgen und Service." Das Konzept geht auch heuer auf: Mehr als 50 Aussteller werden am 8. November in der Residenz den Kontakt zu möglichen qualifizierten Mitarbeitern suchen.

Daneben lockt wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm, das viele Aspekte rund um die Karriere und den Berufseinstieg beleuchtet.

9.40 Uhr bis 10.15 Uhr
Gleich zu Beginn wird der Zukunftsforscher Reinhold Popp einen Blick auf die Zukunft der Arbeit wagen: "Seit Beginn der Industrialisierung ist der permanente Wandel der Arbeitswelt nicht die Ausnahme, sondern die Regel." Auch zukünftig werde sich dieser Wandel dynamisch fortsetzen. Manche Einflussfaktoren würden sich jedoch verstärken, zum Beispiel die Automatisierung, die Digitalisierung und die Flexibilisierung. Popp: "Wichtig ist und bleibt, dass bei allen Prozessen der Zukunftsgestaltung der Mensch im Mittelpunkt steht!"

10.15 Uhr bis 11.00 Uhr
Was es mit der sogenannten Genera tion Y auf sich hat und welchen Anforderungen sie wird genügen müssen, weiß Thomas Würzburger. So positiv sich der Arbeitsmarkt für diese Generation auch entwickeln wird, sie wird nicht darum herumkommen, sich auch an die Anforderungen eines neuen Marktes anzupassen. Welche Key Skills dafür notwendig sind, zeigt der Trainer und Berater auf. Der Vortrag "Key Skills für die Generation Y" sollen Mut machen und kritische Selbstreflexion auslösen, um die Anforderungen der neuen Arbeitswelt annehmen und Arbeit selbstbestimmt, flexibel und erfüllend gestalten zu können.

11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ganz im Trend von Digitalisierung und neuen Medien wird Melanie Kogler, Redakteurin der Sonderthemenredaktion der"Salzburger Nachrichten" und ausgebildete Schauspielerin und Moderatorin, gemeinsam mit einer Personal expertin Bewerbervideos analysieren. Zu sehen sind dabei drei verschiedene Charaktere. Eine daran anschließende Karriereshow zeigt auf spielerische Weise, worauf es beim Bewerbungs prozess ankommt, dabei gibt es auch interessante Preise zu gewinnen.

12.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Voll in das Thema digitale Bewerbung taucht dann Andrea Starzer ein, die Netzwerke wie Xing oder LinkedIn vorstellt und auf ihr Erfolgspotenzial im Arbeitsmarkt hin analysiert. Denn wer das Internet für seine eigenen Zwecke richtig nutzt, kann seine Karriere deutlich vorantreiben. Personalverantwortliche nehmen außerdem Kandidaten für eine freie Stelle im Vorfeld online unter die Lupe.

Häufig suchen Firmen bereits aktiv in verschiedenen Karrierenetzwerken nach neuen Mitarbeitern. Wer hier seine Auffindbarkeit erhöht und seine Kompetenzen optimal präsentiert, bekommt möglicherweise ohne großen Aufwand das Angebot für einen Traumjob.

Beim Social-Media-Quick-Check werden interessierte Besucher zudem von 9 bis 16 Uhr auch als Bewerber unter die Lupe genommen.

13.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Karriere ist es, ein gutes Gedächtnis zu haben. Im Berufsalltag muss man mit einer enormen Informationsflut zurechtkommen. Wer hier den Überblick bewahrt und sich problemlos neue Daten und Fakten merken kann, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil: Was bringt ein gutes bzw. trainiertes Namens- und Personengedächtnis? Monika Puck zeigt in ihrem Vortrag ganz einfache Merktechniken, um sich im Arbeits leben einen Vorsprung zu verschaffen und mit einem guten Gedächtnis zu glänzen. Puck: "Die ,Gehirnoptimierung' ist ein unverzichtbarer Karrierefaktor. Dabei gilt: Es gibt kein gutes oder schlechtes Gedächtnis, sondern nur ein trainiertes oder untrainiertes!"

13.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Wo lernt man mehr fürs Leben als in der großen weiten Welt? Sabine Brandstätter und Kerstin Sommergruber helfen bei der Planung eines "Round the World"-Trips, ganz nach dem Motto: Ab ins Ausland, am besten einmal um die ganze Welt.

14.00 bis 14.30 Uhr
Emotionen im Berufsleben galten lang als unpassend. Inzwischen ist die sogenannte emotionale Intelligenz in aller Munde.

Herbert Gölzner und Petra Meyer zeigen, dass Emotionen "Daten" sind, die in einer Situation bestimmte Infos liefern und Energie für Verhalten freisetzen. "Wir steuern dabei selbst, ob wie unsere Aufgaben entweder frustrierter oder motivierter bewältigen", sagt Gölzner: "Das ungute Bauchgefühl kann somit bewusst wahrgenommen werden und Daten liefern. Wir können berufliche und private Veränderung rational annehmen und emotional mittragen."

14.30 bis 15.15 Uhr
Was hat Paragleiten mit Kommunika tion zu tun? Auf diese Frage wird Gary Stütz in seinem Vortrag eingehen.

Die beiden Dinge miteinander zu verbinden scheint auf den ersten Blick etwas gewagt zu sein. "Jedoch haben Paragleiten und Kommunikation vieles gemeinsam", sagt der Trainer. Das betrifft professionelle Vorbereitung ebenso wie genaue Planung, erfolgreiches Agieren und das Finden von Selbstsicherheit.

"Aus der Praxis für die Praxis" nennt Stütz daher seine Leitgedanken, die sich durch sein vielseitiges Trainingsprogramm ziehen: Wie bleibe ich souverän und authentisch, wie besiege ich die Nervosität und wie überzeuge und kommuniziere ich professionell? All dies sind Fragen, für die Stütz viele Tipps und Tricks parat hat. "Ich sehe mich als Wegbegleiter, nicht als Lehrer, und zeige den Teilnehmern, wie sie erfolgreich Mitarbeitergespräche führen oder Meetings und Vorträge professionell vorbereiten und abhalten, um 100 Prozent wirkungsvoll anzukommen." Die eigenen Stärken stärken lautet sein Trainingsprinzip.

www.karriereforum.eu

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.11.2018 um 06:09 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/karriereforum-geht-917434

Schlagzeilen