Schlagzeilen

Kochen zum Beruf machen

Die Tourismusschulen Bad Hofgastein starten in Zusammenarbeit mit Haubenkoch Andreas Döllerer eine "Meisterklasse Kulinarik". Beginn ist im Herbst 2017.

Kochen zum Beruf machen SN/susa
Präsentierten die neue „Meisterklasse Kulinarik“: LAbg. Hans Scharfetter, GF Leonhard Wörndl, Dir. Maria Wiesinger, die Haubenköche Andreas Döllerer, Josef Steffner und Vitus Winkler sowie Bgm. Friedrich Zettinig.

Der fehlende Nachwuchs an qualifizierten Köchen wird mittlerweile als eines der großen Probleme im österreichischen Tourismus gesehen. Um Kochnachwuchs zu rekrutieren, startet ab Herbst 2017 an den Tourismusschulen Bad Hofgastein ein einzigartiges Ausbildungsangebot namens "Meisterklasse Kulinarik". Dieses richtet sich an alle Jugendlichen, die die Faszination Kochen zum Beruf machen wollen.

Die Idee dazu hatte Haubenkoch Andreas Döllerer (Döllerers Genusswelten in Golling), selbst Absolvent der TS Bad Hofgastein. "Überall liest man, dass die Branche keinen Nachwuchs mehr findet, es keine Köche mehr gibt. Wenn man etwas daran ändern möchte, muss man auch selber etwas dafür tun", sagt Döllerer. Gemeinsam mit den Tourismusschulen wurde nun ein Konzept entwickelt, welches die Chancen erhöht, dass die Absolventen dieser dreijährigen Ausbildung danach auch tatsächlich in der Küche tätig sind.

Der Lehrplan entspricht dabei jener einer klassischen dreijährigen Hotelfachschule inklusive aller Berufsabschlüsse, die mit einer Hotelfachschule verbunden sind. Der Unterricht wird allerdings im Kulinarikbereich verstärkt und spezialisiert. Auch der betriebswirtschaftliche Bereich kommt nicht zu kurz, sodass die Absolventen in der Lage sind, einen eigenen Betrieb zu gründen oder einen bestehenden zu übernehmen. Ein weiterer wesentlicher Punkt der "Meisterklasse Kulinarik" ist die Praxis. "Und diese muss man bei den Besten sammeln, um auch wirklich einer der Besten zu werden", sagt Döllerer. Für das erste Schuljahr konnten dafür die "Jeunes-Restaurateurs-Betriebe", eine Vereinigung von jungen Spitzenköchen, als Partnerbetriebe mit ins Boot geholt werden. Bei diesen Partnerbetrieben auf Haubenniveau - 16 stehen österreichweit zur Auswahl - kann jeder Schüler seine Pflichtpraktika absolvieren. Zudem kommen die Leiter der Partnerbetriebe als Gastvortragende an die Schule nach Bad Hofgastein.

Interessenten melden sich in der Tourismusschule Bad Hofgastein an. Bei einem Orientierungsgespräch wird dann die persönliche Karriereplanung besprochen und sichergestellt, dass die Voraussetzungen für den Kochberuf vorliegen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.11.2018 um 02:42 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/kochen-zum-beruf-machen-882304

Schlagzeilen