Schlagzeilen

So ticken die Jungen

Die Millennials haben ihre Vorlieben und Wünsche. Betriebe müssen bei der Lehrlings- und Mitarbeitersuche so manches neu denken.

So ticken die Jungen SN/bernhard schreglmann
Junge Menschen haben heute andere Vorlieben.

Wer heute einen Lehrberuf sucht, der entstammt oft der Generation der "Millennials". Diese Jugendlichen haben teils andere Werte und Vorstellungen von Beruf und Leben als die Generationen zuvor. Daher ist es auch für Unternehmen wichtig zu wissen, wie die Jungen heute ticken. Dies herauszufinden, hat der Jugend-Trend-Monitor des Marktforschungsunternehmens Marketagent.com und der Eventagentur DocLX versucht. Hier einige Ergebnisse:

Keine Rebellen
Die Jugendlichen finden sich im geregelten Alltag sehr gut zurecht, wobei sich das Bedürfnis nach einer ausgeglichenen Work-Life-Balance schon in jungen Jahren erkennen lässt. Zu sehen ist eine Generation, die bewusst mit ihrer Zeit umgeht und weitgehend zufrieden ist. Die jungen Erwachsenen und Jugendlichen entstammen nicht einer Generation aus Rebellen, sondern haben sich mit dem System und seinen Mechanismen angefreundet.

Früh aufstehen
Unter der Woche beginnt ihr Tag um 6.30 Uhr und auch am Wochenende verlassen sie das Bett schon um 9.30 Uhr. Fast die Hälfte der Befragten (48,1 Prozent) werden vom Smartphone oder Tablet aus dem Schlaf geholt.

Work-Life-Balance
Täglich werden zwischen sechs und acht Stunden mit dem Job oder der Ausbildung verbracht. An einem Wochentag stehen dem fünf Stunden aktive Freizeitgestaltung gegenüber. Am wenigsten wird am Freitag gearbeitet, an dem auch die Freizeit mit sieben Stunden deutlich überwiegt.

Späte Mahlzeiten
Die erste Mahlzeit des Tages nehmen die Befragten durchschnittlich um 9.30 Uhr zu sich und sie lassen es sich um 20.00 Uhr das letzte Mal schmecken. Nur zwei Drittel der Youngsters frühstücken, während 86,3 Prozent zu Mittag essen und das Abendessen für 91 Prozent ein fixer Bestandteil ist.

Nicht ohne Smartphone
Am wenigsten wird das Smartphone bei einer täglichen Nutzungsdauer von zwei Stunden zum Telefonieren (vier Mal) genutzt. Durchschnittlich werden jedoch 53 Kurznachrichten versandt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 07:40 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/so-ticken-die-jungen-1037476

Schlagzeilen