Schlagzeilen

Tipps rund um das energieeffiziente Heizen

Mit einfachen Tricks und dem Einsatz moderner Techniken, heizt man energieeffizient und spart dadurch bei den Heizkosten ein.

Energieeffizientes Heizen spart nicht nur Geld, sondern schützt auch die Umwelt. SN/unsplash
Energieeffizientes Heizen spart nicht nur Geld, sondern schützt auch die Umwelt.

Die Temperaturen bewegen sich mittlerweile häufiger im einstelligen als zweistelligen Bereich und im eigenen Haushalt sowie am Arbeitsplatz laufen die Heizungen auf Hochtouren. Einige Menschen bringen die sommerlichen Temperaturen auch im Winter ins Haus und die Heizkosten steigen. Doch das unbedachtes Heizen schlägt sich nicht nur auf die Kosten, sondern kann, je nach Heizung, auch umweltschädliche Folgen haben.

Was kann man also tun um die Kosten zu senken und energiebewusst zu heizen?

1. Sparen beim Duschen
Wenn es nicht unbedingt sein muss, möchte natürlich niemand mit kaltem Wasser duschen. Doch trotzdem kann beim Warmwasser eingespart werden. Ein Sparduschkopf mischt gegenüber den üblichen Duschköpfen dem Wasserstrahl mehr Luft bei und so wird weniger Warmwasser verbraucht. Vor allem dann, wenn das Wasser mit Strom aufgeheizt wird, kann sich die Ersparnis blicken lassen, denn durch die Beimischung von Luft wird das Wasser um bis zu 50% reduziert. Bei einem Mehrpersonenhaushalt können dadurch mehrere hundert Euro im Jahr eingespart werden.

2. Heizkörper lüften
Vor allem wenn die Heizperiode wieder beginnt kann es vorkommen, dass die Heizkörper gluckern und nicht besonders warm werden. In diesem Fall ist zu viel Luft im Heizkörper und das Wasser kann nicht richtig zirkulieren. Die Heizung wird dann meist voll aufgedreht und dies verbraucht unnötig Energie. Die Besitzer einer Heizanlage können durch das Öffnen des Lüftungsventil die Luft selbst ablassen, wenn es sich um eine Wohnanlage handelt, sollte der Hausmeister bzw. Vermieter herbeigerufen werden.

3. Heizungsrohre warm einpacken
Wenn Ihre Heizungsrohre schön warm sind, dann läuft etwas falsch. Bei ungedämmten Rohren geht Wärme verloren und dies schlägt sich wiederum auf die Kosten. Mit Rohrschalen lassen sich die Rohre leicht und kostengünstig isolieren und die Wärme geht dorthin, wo sie soll, nämlich in den Heizkörper. Bei Einfamilienhäusern können so bis zu 300 Euro im Jahr gespart werden.

4. Heizen via APP
Das intelligente Wohnen macht natürlich auch vor der Heizung nicht halt. So hat sich in den letzten Jahren neben der Zeitschaltuhr auch das Heizen via App etabliert. Anlagenbetreiber können schnell und einfach jede einzelne Heizung in einem Gebäude nach dem jeweiligen Heizverhalten einstellen

5. Raumtemperatur senken
Es macht keinen großen Unterschied, ob im Raum 21 oder 21 Grad vorherrschen. Für die Umwelt und die Heizkosten macht es eine gravierenden Unterschied. Wer die Raumtemperatur im gesamten Haus bzw. in der Wohnung 1-2 Grad senkt, kann ca. 10% der jährlichen Heizkosten einsparen.

6. Ein Kaminofen muss her
Die Anschaffung eines Kaminofens kann zwar erstmal teuer erscheinen, doch ist ein Kamin eine optimale Ergänzung zur regulären Heizung. Das Heizen mit Holz ist im Gegensatz zu Öl oder Gas billig und der Geruch schafft eine angenehme Raumatmosphäre. Ein Kamin oder Pelletofen ersetzt die Zentralheizung zwar nicht, aber vor allem in den Übergangsmonaten kann dadurch einiges an Heizkosten eingespart werden. Und auch im Winter kann die Heizung durch den Ofen stark reduziert und so viel Geld gespart werden.


Aufgerufen am 25.11.2017 um 11:31 auf https://www.sn.at/schlagzeilen/tipps-rund-um-das-energieeffiziente-heizen-20515612

Kommentare

Schieder und Ludwig präsentierten sich Wiener SPÖ

Die Gremien der Wiener SPÖ haben am Freitag über mögliche Diskussionsformate für den internen Wahlkampf um die Nachfolge von Parteichef Michael Häupl beraten. Außerdem präsentierten sich die beiden Kandidaten …

Meistgelesen

    Schlagzeilen