Wir über uns

Der Messenger-Service der "Salzburger Nachrichten"

Die wichtigsten Meldungen des Tages kompakt auf Ihrem Handy. Die "Salzburger Nachrichten" halten Sie nun auch über WhatsApp, Telegram, Insta & Facebook-Messenger auf dem Laufenden.

 SN/whatsapp

Mit dem Messenging-Service der "Salzburger Nachrichten" erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Zusätzlich verschicken wir auch wichtige Eilt-Meldungen (Breaking News).

So melden Sie sich für den Dienst an

Um unser Angebot nutzen zu können, muss die App des Messenger-Dienstes auf Ihrem Smartphone installiert sein. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist folgen Sie bitte den Schritten im Formular. Neben WhatsApp senden wir auch an die die iOS oder Android Apps "Facebook Messenger", "Telegram" oder "Insta". Klicken Sie dazu im Formular auf den entsprechenden Button und folgen Sie den Anweisungen.

Wichtig: Wenn Sie WhatsApp nutzen, speichern Sie bitte die angezeigte Telefonnummer unter Ihren Kontakten zum Beispiel als "Salzburger Nachrichten" oder "SN WhatsApp" ab. Schicken Sie uns abschließend eine WhatsApp Meldung mit "Start" (wichtig: keine SMS!) an diese Nummer. Die Anmeldung war erfolgreich, sobald Sie von uns bestätigt wurde. Dies kann im Ausnahmefall auch ein wenig dauern.


Der Messenger-Service der "Salzburger Nachrichten" ist kostenlos. Es fallen nur die üblichen Gebühren Ihres Mobilanbieters für den Datentransfer an.
Es gibt zwei Möglichkeiten:

1) Sie wollen vorübergehend keine Nachrichten mehr erhalten. Dann senden Sie im Chat den Befehl "STOP" (ohne Anführungszeichen, auch Kleinbuchstaben). Sie erhalten jetzt so lange keine Nachrichten mehr, bis sie den Dienst mit dem Befehl "START" (ohne Anführungszeichen, auch Kleinbuchstaben) wieder aktivieren.

2) Sie wollen, dass Sie als Nutzer des Dienstes komplett gelöscht werden. Dann senden Sie im Chat den Befehl "ALLE DATEN LOESCHEN" (ohne Anführungszeichen, auch Kleinbuchstaben). Ihre Mobilfunknummer wird nun vollständig aus unserer Datenbank gelöscht. Sie erhalten keine Nachrichten mehr. Wenn Sie sich für den Dienst wieder anmelden wollen, müssen Sie sich komplett neu registrieren.

Der Messenger-Service der "Salzburger Nachrichten" wird gemeinsam mit dem Augsburger Dienstleister "Messenger People" umgesetzt. Bitte beachten sie die Datenschutzhinweise unseres technischen Dienstleisters.
Nein! Unser WhatsApp-News-Dienst ist technisch gesehen keine WhatsApp-Gruppe, wir verwenden den Dienst WhatsBroadcast, um Benachrichtigungen via WhatsApp zu versenden. Sie können deshalb auch keine Nachrichten an andere Nutzer verschicken (oder von anderen Nutzern empfangen). Andere Nutzer sehen ihre Mobilnummer nicht. Unser Dienstleister speichert diese Nummer nur für die Dauer ihrer Teilnahme am Service.
  • Überprüfen Sie zuerst in den Kontakten, ob unsere Servicenummer korrekt mit Vorwahl gespeichert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie auch wirklich eine WhatsApp Nachricht und keine SMS an die Nummer geschickt haben.
  • Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Anmeldung auch gesendet wurde bzw. wir diese bestätigt haben.
  • Bei einem Wechsel der Handynummer ist die Anmeldung nochmals erforderlich.
Ja, können Sie. Der Messenger-Dienst der "Salzburger Nachrichten" funktioniert wie ein normaler Chat. Sie haben ein tolles Foto gemacht, das Sie der Redaktion schicken wollen? Oder Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns, wir freuen uns über jede Zuschrift! Ihre Nachricht geht direkt und an die Online-Redaktion.
Quelle: SN

Aufgerufen am 16.10.2018 um 02:37 auf https://www.sn.at/service/wir-ueber-uns/der-messenger-service-der-salzburger-nachrichten-2221789

Kommentare

Schlagzeilen