Die gefragte Frau Alle Episoden ...

#21 Klima: Warum jeder das Klima schützen will, aber keiner etwas tut

Warum fällt es uns so schwer, klimabewusst zu handeln? Ist Greta Thunbergs erhobener Zeigefinger der richtige Weg, um umweltfreundliches Verhalten zu unterstützen? Die 31-jährige Isabella Uhl-Hädicke erklärt im Podcast "Die gefragte Frau", wie man das Thema Klimawandel den Menschen näher bringen kann.

Autorenbild
Die gefragte Frau Sabrina Glas
Die 31-jährige Isabella Uhl-Hädicke setzt sich seit vielen Jahren für klimabewusstes Handeln ein. SN/sophie kirchner
Die 31-jährige Isabella Uhl-Hädicke setzt sich seit vielen Jahren für klimabewusstes Handeln ein.

Wir wollen zwar umweltbewusst leben, steigen aber im nächsten Moment doch in das Flugzeug, um an das nächste Ziel zu gelangen. Warum ist das eigentlich so? Und bringen Phänomene wie das der "Flugscham" nicht gegenteilige, ablehnende Haltungen hervor? Umweltpsychologin Isabella Uhl-Hädicke forscht seit vielen Jahren zum Thema Nachhaltigkeit in der Psychologie. Sie weiß, warum es vielen Menschen schwerfällt, umweltbewusst zu handeln, selbst wenn sie es wollen. Im Podcast "Die gefragte Frau" erklärt sie außerdem, was passiert, wenn wir das 2-Grad-Ziel verfehlen und ob verpflichtende oder freiwillige Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele sinnvoller sind.

Zu hören gibt es den Podcast auf allen gängigen Streamingplattformen (Deezer, Spotify & Co.) sowie hier im Player!

Aufgerufen am 22.11.2019 um 03:15 auf https://www.sn.at/snin/podcast/die-gefragte-frau-21-klima-warum-jeder-das-klima-schuetzen-will-aber-keiner-etwas-tut-78748129

Kommentare

Schlagzeilen