SNin

Politik: Frauen und Migranten fühlen sich weniger kompetent

Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich in politischen Fragen weniger kompetent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) und des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Frauen fühlen sich schlechter informiert SN/APA/AFP/CHARLY TRIBALLEAU
Frauen fühlen sich schlechter informiert

Ungefähr ein Viertel der Bevölkerung in Deutschland hat einen Migrationshintergrund, ist also selbst im Ausland geboren oder hat mindestens einen Elternteil, der zugewandert ist.

Männer - sowohl ohne Migrationshintergrund (85,1 Prozent) als auch mit (81,1 Prozent) - können nach eigenen Angaben wichtige politische Fragen gut verstehen und einschätzen. Frauen sowohl ohne Migrationshintergrund (76,3 Prozent) als auch auch mit (67,4 Prozent) geben dies deutlich seltener an.

Eine noch größere Lücke klafft bei der Frage auf, ob man sich die aktive Beteiligung an einem Gespräch über politsche Fragen in Deutschland zutraut. Am häufigsten tun das Männer ohne Migrationshintergrund (73,1 Prozent), am seltensten Frauen mit Migrationshintergrund (42,6 Prozent).

Quelle: Dpa

Aufgerufen am 17.11.2019 um 12:59 auf https://www.sn.at/snin/politik-frauen-und-migranten-fuehlen-sich-weniger-kompetent-68587612

Kommentare

Schlagzeilen