Eishockey

Bruderduell zum Jahresausklang

Zell-Stürmer Franz Wilfan trifft auf Bruder Max. Juniors sollen hungrig sein.

Die ersten beiden Saisonduelle gegen Bruder Max hat Franz Wilfan gewonnen. SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Die ersten beiden Saisonduelle gegen Bruder Max hat Franz Wilfan gewonnen.

Wiedergutmachung für die peinliche 4:8-Heimpleite am Stefanitag gegen Bregenzerwald wollen die Zeller Eisbären am Samstag (19.30 Uhr) in der AHL gegen Lustenau leisten. "Das gegen Bregenzerwald war einfach viel zu wenig", gesteht Verteidiger Johannes Schernthaner. "Wenn du zu Hause acht Tore bekommst, hat man sehr viel falsch gemacht."

Ähnlich sieht es Christoph Herzog. "Wir müssen vor allem defensiv konsequenter spielen und weniger Schüsse zulassen. Mit der Leistung vom Dienstag werden wir auch gegen Lustenau nicht gewinnen", warnt der Stürmer. Unterschätzen werden die Zeller den Gegner aber ohnehin nicht. Zwar hat man beide Saisonduelle gewonnen, aber jeweils nur hauchdünn. Zudem haben die Vorarlberger mit Franz Wilfans Bruder Max, Daniel Stefan, Jürgen Tschernutter, Philipp Winzig und Philip Putnik einige ehemalige Zeller Eisbären in ihren Reihen.

Eine Leistungssteigerung will auch Coach Matt Curley von seinen Red Bull Juniors sehen. Beim 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) am Donnerstag in Laibach fand er nur die beiden ersten Drittel gut. "Aber das ist zu wenig", kritisierte Curley, der sich am Samstag (19.15) im Heimspiel gegen KAC II mehr Konsequenz vor dem Tor erwartet. "Die Chancen, die wir haben, müssen wir nutzen, und dafür müssen die Jungs hungrig sein", erklärt der Coach. Revanche an Laibach können die Jungbullen dann schon drei Tage später nehmen, wenn die Slowenen in den Volksgarten kommen.

Aufgerufen am 18.01.2018 um 05:45 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/bruderduell-zum-jahresausklang-22324978

Was wären wir ohne die Leuchttürme?

Warum die Jesaja-Methode so oft nicht funktioniert und weshalb wir sie trotzdem brauchen.
Lesung …

Autorenbild

Meistgelesen

    Video

    Kitzbühel: ÖSV-Herren wollen im Super-G Erfolgsserie fortsetzen
    Play

    Kitzbühel: ÖSV-Herren wollen im Super-G Erfolgsserie fortsetzen

    Kjetil Jansrud, Vincent Kriechmayr und Josef Ferstl heißen die Gewinner der drei Weltcup-Super-G in diesem Winter. In Kitzbühel geht am …

    Schlagzeilen