Eishockey

Capitals gewannen zum Jahresabschluss Schlager gegen Linz

Die Vienna Capitals haben das erfolgreiche Jahr 2017 standesgemäß abgeschlossen. Der Meister und überlegene Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gewann am Samstag vor 6.500 Zuschauern in Wien-Kagran den Schlager gegen die Black Wings Linz mit 3:2 und geht mit elf Punkten Vorsprung ins neue Jahr. Verfolger KAC musste sich in Zagreb mit 2:3 geschlagen geben.

Toller Jahresabschluss für die Wiener SN/APA (EXPA/Symbolbild)/EXPA / Tho
Toller Jahresabschluss für die Wiener

Red Bull Salzburg siegte in Dornbirn mit 8:3 und löste die Linzer auf Platz drei ab. Die Innsbrucker Haie gewannen in Bozen das Tiroler-Derby gegen HCB Südtirol mit 2:1, die Graz 99ers setzten sich gegen den VSV mit 5:3 durch. Fehervar besiegte Znojmo mit 3:2 nach Penaltyschießen. Am Neujahrstag gibt es mit getauschtem Heimrecht jeweils die Chance zur Revanche.

Einen Tag, nachdem Meistertrainer Serge Aubin seinen Abschied aus Wien per Saisonende bekanntgegeben hat, spielte sein Team auf. Die Capitals arbeiteten in der Anfangsphase viele gute Möglichkeiten heraus, hatten aber bei einer der wenigen Linzer Chancen auch Glück, dass Philipp Lukas nur die Stange traf.

Praktisch im Gegenzug brachte Jerry Pollastrone die Wiener im ersten Powerplay in Führung (9.). 38 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Rafael Rotter auf 2:0. Nach rund 30 Minuten wurde die Partie ruppig, Taylor Vause musste nach einem Check vom Eis (29.).

Im Schlussdrittel schafften die Oberösterreicher aber innerhalb von 48 Sekunden durch Bernhard Fechtig (46.) und Liga-Toptorschütze Brian Lebler mit seinem 26. Saisontor den Gleichstand (47.). Doch auf der anderen Seite schlug Caps-Torjäger Rotter ein zweites Mal zu und schoss den Titelverteidiger im Powerplay mit seinem 19. Saisontor zum Sieg (52.).

Salzburg hatte die ersten zwei Saisonduelle mit Dornbirn knapp verloren. Diesmal war es eine klare Sache für die Roten Bullen, die bei Halbzeit schon 5:1 voran lagen. Rob Schremp eröffnete bereits nach 59 Sekunden das Torfestival und war schließlich mit einem Tor und vier unmittelbaren Torvorlagen bei den nächsten vier Salzburger Treffern der überragende Spieler auf dem Eis.

Medvescak Zagreb setzte den Aufschwung seit der Trennung von Trainer Connor Cameron fort und gewann auch das dritte Spiel seither. Der KAC, zuletzt dreimal hintereinander siegreich, konnte vor 5.900 Zuschauern zweimal einen Rückstand wettmachen, doch Sondre Olden schoss die Kroaten in der 56. Minuten zum Sieg. Zagreb liegt damit nur noch drei Punkte hinter Platz sechs, der die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale bedeutet.

Innsbruck feierte im zwölften Anlauf den ersten EBEL-Sieg in Bozen. Die Haie gingen vor über 4.000 Zuschauern in der Eiswelle durch Fabio Schramm per Penalty (12.) und Jeremie Ouellet-Blain im Powerplay (53.) 2:0 in Führung. Alexander Petan gelang im Finish nur noch der Anschlusstreffer für das Schlusslicht.

Die Grazer beendeten vor allem dank eines starken ersten Drittels (3:0) ihre vier Spiele währende Niederlagenserie. Nachdem zuletzt in vier Spielen nur drei Tore gelungen waren, schlug das Team von Doug Mason fünfmal zu und darf weiter mit dem Einzug in die Pick Round spekulieren.

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.12.2018 um 03:55 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/capitals-gewannen-zum-jahresabschluss-schlager-gegen-linz-22365490

Kommentare

Schlagzeilen