Eishockey

Capitals siegten in Bozen nach Penaltyschießen

Die Vienna Capitals haben am Donnerstag zum Auftakt der 34. Runde die Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey-Liga ausgebaut. Die Wiener setzten sich auswärts gegen HCB Südtirol mit 3:2 (0:2,2:0,0:0/0:0,1:0) nach Penaltyschießen durch und liegen zumindest vorläufig zwölf Punkte vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der am Freitag den VSV empfängt.

Caps bleiben das Maß aller Dinge.  SN/APA (Symbolbild/EXPA)/EXPA/JFK
Caps bleiben das Maß aller Dinge.

Kearny (11./PP) und Egger (15.) brachten die Gastgeber schnell mit 2:0 in Führung, Holzapfel (31.) und Rotter (39.) sorgten jedoch im Mitteldrittel für den Ausgleich. Der dritte Abschnitt und die Overtime endeten torlos, dann verwertete Holzapfel den entscheidenden Penalty, womit die Capitals erstmals seit dem 16. Jänner 2015 und nach vier erfolglosen Versuchen wieder in Bozen gewannen. In den jüngsten acht Duellen beider Clubs hatte immer das jeweilige Heimteam triumphiert.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 11:53 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/capitals-siegten-in-bozen-nach-penaltyschiessen-584806

Schlagzeilen