EC Red Bull Salzburg

Eisbullen verlieren gegen Bozen nach Penalty-Krimi

Erst der 18. Penalty brachte die Entscheidung zugunsten der Südtiroler.

Auch Raphael Herburger wollte der zweite Treffer für Salzburg nicht gelingen, Bozen-Keeper Leland Irving war am Freitag kaum zu bezwingen. SN/GEPA pictures
Auch Raphael Herburger wollte der zweite Treffer für Salzburg nicht gelingen, Bozen-Keeper Leland Irving war am Freitag kaum zu bezwingen.

Während es auswärts so gut wie perfekt läuft, tut sich der EC Red Bull Salzburg auf eigenem Eis weiterhin schwer. Am Freitag mussten sich die Eisbullen im Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga Bozen nach Penaltyschießen mit 1:2 (1:1, 0:0, 0:0; 0:1) geschlagen geben. Das erste Duell in Südtirol hatte Salzburg noch mit 5:1 für sich entschieden.

Diesmal brauchten die Bullen eine Weile, um richtig ins Spiel zu finden, und hatten in der zweiten Minute Glück, dass Sebastien Sylvestre bei seinem Vorstoß vors Salzburger Tor nicht an Goalie Lukas Herzog vorbeikam. Machtlos war der Keeper dann allerdings im zweiten Powerplay der Gäste, als Domenico Alberga einen Fernschuss von Brett Flemming unhaltbar abfälschte (13.). Die Führung hielt aber nur drei Minuten: John Hughes staubte nach einem Schuss von Brent Regner trocken zum 1:1-Pausenstand ab.

Im zweiten und dritten Drittel hatten die Salzburger mehr vom Spiel und schossen auch viel öfter aufs Tor als die Bozener, die dafür stets im Konter gefährlich blieben. Ein weiterer Treffer wollten aber keinem Team mehr gelingen. In der Verlängerung hatten die Red Bulls bei einem 4:3-Powerplay die große Chance, den Sack vorzeitig zuzumachen, doch abermals wollte der Puck einfach nicht über die Linie. So musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. Dort zeichneten sich vor allem die Keeper aus, sodass erst der 18. Penalty Bozen den 2:1-Sieg bescherte.

"Heute sind sich zwei Teams mit starken Torhütern und sehr guter Defense gegenübergestanden", meinte Salzburg Trainer Matt McIlvane nach dem verlorenen Penalty-Krimi. "Insgesamt haben wir gut gespielt, aber auch zu viele Konter zugelassen. Im Schlussdrittel haben wir dann nur ein oder zwei Schüsse aufs Tor bekommen und für viel Verkehr gesorgt. Aber auch solche Spiele kann man verlieren, das ist eine wichtige Erfahrung für uns."

EC Red Bull Salzburg - HCB Südtirol Alperia 1:2 n.P. (1:1, 0:0, 0:0; 0:1).
Eisarena, 2.236 Zuschauer. Tore: Hughes (16.) bzw. Alberga (13./PP, 65./entscheidender Penalty).

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.12.2019 um 06:30 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/ec-red-bull-salzburg-eisbullen-verlieren-gegen-bozen-nach-penalty-krimi-78257782

Kommentare

Schlagzeilen