Eishockey

Eishockey Champions League: Salzburg unterlag Bern 1:4

Eishockey-Meister Red Bull Salzburg hatte in der CHL gegen den SC Bern beim 1:4 nichts zu bestellen. Das war weniger überraschend als der Klasseunterschied.

Das Abenteuer Champions League brachte Österreichs Eishockey Meister Red Bull Salzburg eine Lehrstunde in Sachen Effizienz: Der SC Bern siegte im Volksgarten 4:1 und offenbarte einen Klasseunterschied.

Zumindest die Sache mit der Effizienz sah auch Salzburg-Trainer Greg Poss so: "Sie haben ihre Chancen eiskalt verwertet und einen hervorragenden Torhüter gehabt. Wir hatten im ersten Drittel 8:2 Chancen und gingen mit 0:2 in die Kabine. Das war der Unterschied."

Nun ja, das war ein Unterschied, aber es gab gleich mehrere und vor allem bittere Erkenntnisse für den österreichischen Champion. Die überraschendste Erkenntnis: Der körperliche Unterschied. Salzburg war von Beginn an von der Härte und den Checks der Schweizer überrascht, gewohnte sich erst im Laufe der Partie daran.

Auch das ist eine Folge der in der heimischen Liga verfolgten Linie, in der jeder harte Check eine Strafe nach sich zieht. Bitter war auch die Erkenntnis, dass viele junge Spieler, die sogar am Sprung in das Nationalteam stehen, mit dem Spiel nicht mehr mitkommen, wenn das Tempo um eine Klasse höher wird - da muss man an diesem Abend leider stellvertretend Layne Viveros und Alex Cijan nennen.

Dass Cijan dann noch in die nominell erste Linie aufrückt (weil Raphael Herburger nach Open-Ice-Check mit Gehirnerschütterung verletzt ausfiel), ist eine Variante, die außer Trainer Greg Poss kaum jemand in der Halle verteidigen wollte. Und eine andere Erkenntnis könnte für Salzburg in den nächsten Wochen noch folgenschwer werden: Es fehlt die klare Nummer eins im Tor. Bernd Starkbaum wirkte nach den jüngsten Wechselspielen verunsichert, das Duell mit Leonardo Genoni ging klar an den Schweizer.

Übrigens: Nur 1750 Zuschauer wollten das Spiel sehen - das war absoluter Saison-Minusrekord! Dass selbst Testspiele im August mehr interessieren als eines der attraktivsten europäischen Teams im Europacup, ist auch eigenartig.

Salzburg - Bern 1:4 (0:2, 0:0, 1:2). Tore: Thomas (59.) bzw. Noreau (9.), Arcobello (12.), Blum (46.), Plüss (51.). Volksgarten, 1750, Piechaczek/Piragic.

Aufgerufen am 18.10.2018 um 03:35 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/eishockey-champions-league-salzburg-unterlag-bern-14-1004389

Schlagzeilen