Eishockey

Eishockey-Crack Daniel Zach nimmt Abschied

Bereits als kleiner Bub jagte der Salzburger Daniel Zach dem Puck hinterher. Der ehemalige Eishockey-Profi aus Maxglan hat in seiner langen Laufbahn viel erlebt.

Mit 36 Jahren zieht Daniel Zach einen Schlussstrich.  SN/krug
Mit 36 Jahren zieht Daniel Zach einen Schlussstrich.

"Seit ich denken kann, bin ich auf dem Eis unterwegs", antwortet Daniel Zach auf die Frage, wann er mit dem Eishockey begonnen hat.

Nun ist Schluss. Mit 36 Jahren beendete der ehemalige Bundesliga-Profi seine Karriere, die vor vielen Jahren auf dem Leopoldskroner Weiher begonnen hat. "Ich bin so oft es ging mit meinen Eltern dorthin, um Schlittschuh zu laufen und Eishockey zu spielen." Als kleiner Bub kam er Mitte der 1980er Jahre zum damaligen EC Kaindl Salzburg. "Ich habe in den kommenden Jahren in sämtlichen Nachwuchsteams gespielt", so Daniel Zach.

Vier Jahre in Kanada

Nach der Hauptschule wagte er das große Erlebnis. Er übersiedelte durch Kontakte des damaligen Nachwuchsnationaltrainers Ken Tyler nach Kanada, besser gesagt in das kleine Dorf Wilcox, wo er die Matura machte. Insgesamt vier Jahre war er auf dem nordamerikanischen Kontinent. "Ich war ganz auf mich gestellt. Ich ging vormittags zur Schule und habe danach Eishockey gespielt, das war's."

Nach seiner Rückkehr spielte der Stürmer für ein tschechisches Team und danach für Kapfenberg in der ersten Liga. "Nach finanziellen Schwierigkeiten bin ich nach Salzburg zurückgekehrt." Mit dem EC Red Bull Salzburg schaffte er 2004 den Aufstieg von der Nationalliga in die Erste Liga. Zu dieser Zeit begann er auch mit der Ausbildung zum Physiotherapeuten. "Ich habe mich auf den Beruf konzentriert und das Eishockey ein wenig zurückgeschraubt."

Eine schwere Verletzung am Knöchel

Nach weiteren Saisonen im Farmteam von Red Bull spielte er rund sechs Jahre für die Salzburg Oilers. "Der schönste Moment war im ersten Jahr, als wir ein wenig überraschend die Meisterschaft in der Kärntner Liga gewonnen haben", sagt Zach.

Mit 36 Jahren sei es nun an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen. "Ich habe eine schwere Verletzung am rechten Knöchel und bin in meiner Praxis in Itzlinh voll eingespannt", erklärt der Stürmer, der nach wie vor Spiele der Oilers sowie von Red Bull Salzburg besuchen wird.

Aufgerufen am 20.01.2018 um 11:49 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/eishockey-crack-daniel-zach-nimmt-abschied-21151783

Da handelt einer aus Lust am Bösen

Da handelt einer aus Lust am Bösen

Bülent Özdil macht aus "Emilia Galotti" eine schwarze Komödie. "Das letzte Wort des sterbenden Grafen war: Marinelli! Mit einem Tone!" Ja, dieser Kammerherr ist selbst unter den Theater-Bösewichten ein …

Die SN-Leser ließen keine Wünsche offen

Die SN-Leser ließen keine Wünsche offen

Bei der Adventaktion der "Salzburger Nachrichten" konnten 180.000 Euro gesammelt werden. Es blieb nicht nur bei finanzieller Hilfe. Die Stimmung unter den Jugendlichen im SOS-Clearinghouse ist gut. Ihre …

Der Weltrekord-Eisschütze

Patrick Fischer ging an einem Tag alles auf. So gut wie er war im Zielschießen noch keiner. Ganz glauben kann es der 34-Jährige immer noch nicht. Was er kürzlich bei der Landesmeisterschaft im Zielschießen …

Meistgelesen

    Video

    Nach Rücktritt: Mayrs Vize-Parteichef bläst zum Angriff
    Play

    Nach Rücktritt: Mayrs Vize-Parteichef bläst zum Angriff

    Zwölfjähriger fühlte sich wie ein Obuslenker
    Play

    Zwölfjähriger fühlte sich wie ein Obuslenker

    Schlagzeilen