Eishockey

Eishockey: Die bisherigen Topfavoriten sind nun die Jäger des Meisters

Eishockey-Saisonstart: Der HC Bozen rüstete für die Titelverteidigung auf wie nie zuvor. Die wollen alle anderen verhindern.

Vor allem die Red Bulls wollen solche Szenen wie am 20. April nicht mehr sehen: Bozen jubelt über den Titel.  SN/gepa pictures
Vor allem die Red Bulls wollen solche Szenen wie am 20. April nicht mehr sehen: Bozen jubelt über den Titel.

Der heurige April brachte für den EC Red Bull ein Déjà-vu: Die Bullen verloren das entscheidende Finale daheim trotz drückender Überlegenheit gegen den HC Bozen. Wie vier Jahre zuvor.

Nun hoffen die Bullen auf die Fortsetzung des schon Erlebten: Denn nach dem Umfaller 2014 holten sie zwei EBEL-Titel in Folge. Allerdings mit einem anderen Headcoach (Ratushny für Jackson). Diesmal blieb der Sportchef gleich: Es wird spannend zu sehen, was Greg Poss aus seinem dritten Anlauf, mit Salzburg Meister zu werden, anfängt. Der Saisonstart in der Champions League war jedenfalls stark.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2018 um 08:48 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/eishockey-die-bisherigen-topfavoriten-sind-nun-die-jaeger-des-meisters-39928576