Eishockey

Eishockey: Österreich bezwang Dänemark 2:1 nach Verlängerung

Die österreichische Nationalmannschaft hat ihr erstes komplettes Spiel bei der Euro Ice Hockey Challenge in Danzig (Gdansk) knapp gewonnen. Das Team von Cheftrainer Roger Bader bezwang Dänemark am Samstag 2:1 (0:0,1:0,0:1 - 1:0) nach Verlängerung. Ihre letzte Partie bestreitet die ohne zahlreiche WM-Fixstarter angereiste ÖEHV-Auswahl am Sonntag gegen die polnischen Gastgeber.

Das Eröffnungsmatch am Freitag gegen Norwegen war nach dem ersten Drittel wegen unbespielbarer Eisfläche abgebrochen worden. Zuvor hatte es wegen des fehlgeleiteten Gepäcks von elf ÖEHV-Spielern eine Verschiebung von sechseinhalb Stunden gegeben. Auch das Match Polen gegen Dänemark wurde abgebrochen und annulliert.

Gegen Dänemark gelang Capitals-Stürmer Peter Schneider (22.) für die mittlerweile vollständig ausgerüstete rot-weiß-rote Auswahl zu Beginn des zweiten Abschnitts das 1:0. Die knappe Führung hielt lange, bis Nicolai Meyer in der 54. Minute ausglich. In der Overtime war es Fabio Hofer (63.), der für die Entscheidung sorgte. Der Schweiz-Legionär hatte auch im Abbruch-Match am Eröffnungstag das einzige Tor erzielt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:46 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/eishockey-oesterreich-bezwang-daenemark-21-nach-verlaengerung-60652477

Schlagzeilen