Eishockey

Eishockey: Red Bulls Salzburg erzwingen siebtes Play-off-Spiel gegen Vienna Capitals

Dramatik pur: 35 Sekunden vor dem Ende rettet sich Salzburg in die neunte Verlängerung gegen die Vienna Capitals - und schafft noch den Sieg und ein Entscheidungsspiel.

Salzburgs Sturmlauf wurde erst 35 Sekunden vor dem Spielende mit dem 2:2-Ausgleich belohnt SN/apa
Salzburgs Sturmlauf wurde erst 35 Sekunden vor dem Spielende mit dem 2:2-Ausgleich belohnt

Diese Semifinalserie ist ein vorweggenommenes Finale - mit Dramatik und auf allerhöchstem Niveau: Red Bull Salzburg und die Vienna Capitals lieferten einander auch im sechsten Semifinale im ausverkauften Volksgarten einen packenden Fight mit viel Tempo - und diesmal mit dem besseren Ende für Salzburg.

35 Sekunden vor dem Ende rettete Will O´Neill mit einem perfekten Schlenzer in die Kreuzecke Salzburg ein 2:2 und brachte sein Team in die Verlängerung, in der es schnell gegangen ist: Ryan Duncan legte im Powerplay, zuvor die große Schwäche der Salzburger, von hinter dem Tor für Raphael Herburger auf, der traf in Minute 64 zum 3:2-Sieg. Damit geht die unglaubliche Serie am kommenden Freitag in Wien mit dem alles entscheidenden Spiel sieben weiter.

Die Fans im Volksgarten waren auch noch lange nach Spielschluss aus dem Häuschen - und das völlig zurecht. Denn eigentlich musste man nach zwei Drittel schon mit dem Saisonende rechnen. Salzburgs Sturmlauf im ersten Drittel blieb unbelohnt, Duncan traf nur die Stange, Michael Schiechl setzte den Puck bei einem Solo knapp neben das Tor - getroffen haben wieder die Wiener, Andreas Nödl fälschte einen Schuss unmittelbar vor der Pause zum 0:1 ab. In Drittel zwei legten die Wiener nach, Salzburg hatte bei zwei Stangenschüssen Glück, doch dann rutsche Keeper Steve Michalek die Scheibe unter dem Schoner durch zum 0:2.

"Wir waren nach zwei Drittel ziemlich enttäuscht, weil wir für unser Spiel und unseren Kampf nicht belohnt worden sind. Aber wir haben gesagt: Wie kämpfen weiter und im Eishockey kann es schnell gehen", meinte Kapitän Matthias Trattnig.

Das hat sich als absolut zutreffend erwiesen: Wien kontrollierte erst das Spiel, ehe Marc-Andre Dorion in der 49. Minute Thomas Raffl die Scheibe serviert hat und der sofort abgezogen hat - 1:2. Der Rest war nichts mehr für schwache Nerven, beide Teams setzten alles auf eine Karte. Im Finish biss sich Salzburg im Angriffsdrittel fest, 65 Sekunden vor dem Ende ging Keeper Steve Michalek für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Doch fast jeder Schuss der Salzburger wurde geblockt, bis Brant Harris für Will O´Neill aufgelegt hat und der genau in die Kreuzecke traf - Raffl hat dem überragdenn Wiener Keeper JP Lamoureux die Sicht genommen.

Vom Schock des späten Ausgleichs hat sich Wien nicht richtig erfangen, die Verlängerung war schnell beendet - und damit der Pensionsantritt von Trattnig aufgeschoben. "Ich will noch den ganzen April spielen, aber jetzt freue ich mich auf Spiel sieben." Dann nimmt die Serie ein Ende...

Erste Bank Eishockey Liga
Semifinale, Spiel 6

RB Salzburg - Vienna Capitals 3:2 (0:1, 0:1, 2:0/1:0) n. V.

Tore: Raffl (49.), O´Neill (60.), Herburger (64./PP) bzw. Nödl (20.), Wall (33.). Volksgarten, 3500, Smetana/Zrnic. Strafen: 0:8.
Stand: 3:3
Spiel 7: Freitag: Vienna Capitals - RB Salzburg (19.15).


EBEL-Play-offs, Semifinale

(best of seven)

1 Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 4:2
2 Red Bull Salzburg - Vienna Capitals 1:2 OT
3 Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 3:4 OT
4 Red Bull Salzburg - Vienna Capitals 5:3
5 Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 2:1 OT
6 Red Bull Salzburg - Vienna Capitals 3:2 OT
7 Vienna Capitals - Red Bull Salzburg Freitag, 19 Uhr
1 Graz 99ers - KAC 0:1 OT
2 KAC - Graz 99ers 3:2 OT
3 Graz 99ers - KAC 0:3
4 KAC - Graz 99ers 4:2

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.10.2020 um 03:57 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/eishockey-red-bulls-salzburg-erzwingen-siebtes-play-off-spiel-gegen-vienna-capitals-68558209

Kommentare

Schlagzeilen