Eishockey

New Jersey verkürzte ohne Grabner gegen Tampa Bay auf 1:2

Die New Jersey Devils haben in der ersten Play-off-Runde der National Hockey League gegen Tampa Bay Lightning mit einem 5:2-Heimerfolg erstmals angeschrieben. Ohne den nach 13 torlosen Spielen in Serie diesmal nicht aufgebotenen Kärntner Michael Grabner verkürzten die Devils am Montag in der Best-of-seven-Serie auf 1:2. Die Chance zum Ausgleich haben sie am Mittwoch erneut vor Heimpublikum.

Devils könnten sich in der Serie zurückkämpfen SN/APA (AFP/GETTY)/BRUCE BENNETT
Devils könnten sich in der Serie zurückkämpfen

Den letztlich klaren Heimerfolg fixierten die Devils nach 1:2-Rückstand erst in der Schlussphase. Nachdem Steven Stamkos (41.) die Gäste in Führung gebracht hatte, stellten Will Butcher (45.) und Stefan Noesen (53.) die Weichen auf Sieg. Zwei Empty-Net-Tore von Blake Coleman und Ben Lovejoy in der letzten Spielminute brachten die endgültige Entscheidung.

Zwei von drei weiteren Duellen am Montag brachten ebenfalls 2:1-Zwischenstände. Nur die San Jose Sharks stehen gegen die Anaheim Ducks dank eines 8:1-Kantersieges mit 3:0 vor dem Aufstieg. In der vierten Begegnung am Mittwoch haben sie neuerlich Heimrecht.

Play-off-Ergebnisse National Hockey League (NHL) vom Montag - Achtelfinale (best of seven): Eastern Conference: New Jersey Devils (ohne Grabner) - Tampa Bay Lightning 5:2 - Stand in der Serie: 1:2. Toronto Maple Leafs - Boston Bruins 4:2 - Stand: 1:2.

Western Conference: Colorado Avalanche - Nashville Predators 5:3 - Stand: 1:2. San Jose Sharks - Anaheim Ducks 8:1 - Stand: 3:0.

(APA)

Aufgerufen am 23.04.2018 um 03:44 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/new-jersey-verkuerzte-ohne-grabner-gegen-tampa-bay-auf-12-26780728

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen