Eishockey

Ratlose Eisbullen verlieren in Innsbruck

Die Negativserie des EC Red Bull Salzburg in der Erste Bank Eishockey Liga setzt sich fort: Am Mittwoch hat es beim Tabellenzehnten Innsbruck eine 3:5-Niederlage gegeben.

Es ist dies die vierte Niederlage in Serie. Seit dem Einzug ins Champions-Hockey-League-Halbfinale am 11. Dezember - einem der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte - hat die Mannschaft von Coach Greg Poss überhaupt kein Match mehr gewonnen.

Die Red Bulls spielten in Innsbruck fast wieder in Bestbesetzung, nur Dustin Gazley fehlte noch verletzungsbedingt. Auch eine 3:2-Führung der Red Bulls kurz vor Ende des zweiten Drittels genügte nicht, die Tiroler drehten das Match zum 4:3 - bis zum Ende sollten die Salzburger trotz Ansturms diesen Rückstand nicht mehr aufholen. In Überzahl macht Mario Lamoureux in der 56. Minute mit dem 5:3 alles klar.

"Wir haben es verpasst, im ersten Abschnitt eine klare Führung herauszuspielen. Danach haben wir als Mannschaft leichtsinnig Chancen vergeben", analysierte Poss nachher und gab mit dieser Niederlage wieder seinen Kritikern Nahrung. Was ist der Ausweg aus der Krise? "Wir müssen wieder mehr schmutzige Arbeit machen und mehr blocken", gibt Poss vor. Gelegenheit dazu gibt es am Freitag (19.15 Uhr) im Heimspiel gegen Bozen.

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.10.2021 um 02:35 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/ratlose-eisbullen-verlieren-in-innsbruck-63108790

Kommentare

Schlagzeilen