Eishockey

Rauchenwald bereit: "Den Rost haben wir schon abgeschüttelt"

In Testpartien gegen die ZSC Lions und den EHC Biel wollen die Salzburger Eishockey-Bullen an ihrem neuen Spielsystem feilen.

Bislang haben sich Florian Baltram (l.) und Alexander Rauchenwald (r.) nur gegenseitig herausgefordert.  SN/gepa pictures/ jasmin walter
Bislang haben sich Florian Baltram (l.) und Alexander Rauchenwald (r.) nur gegenseitig herausgefordert.

Erst seit gut einer Woche steht das neu formierte Red-Bull-Team von Coach Matt McIlvane gemeinsam am Eis. Nach dem ersten internen Kennenlernturnier um ein edles Abendessen in Schloss Mönchstein hat der Amerikaner zuletzt vor allem an der Implementierung seines neuen Spielsystems gearbeitet. "Bis jetzt läuft es wirklich gut. Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs und wie sie bisher trainiert haben", erklärt McIlvane.

Wie sehr die Spieler die neue Herangehensweise schon verinnerlicht haben und woran sie noch intensiv arbeiten müssen, will der neue Headcoach bei den ersten beiden Testspielen in der Schweiz herausfinden. Am Freitag (19 Uhr) geht es in Wil gegen die ZSC Lions, tags darauf (18.30) steht ein weiteres Duell gegen den EHC Biel auf dem Programm.

"Die ersten Spiele sind für uns Trainer natürlich auch zum Lernen da − über das Team, über unsere Spieler und darüber, wie wir uns stetig weiter verbessern können", erläutert McIlvane. "Das ist natürlich sehr aufregend für mich. Aber ich bin voller Energie und konzentriere mich auf jedes Detail."

Die beiden Gegner haben jedenfalls Klasse. Die Zürcher sind zuletzt in der Champions Hockey League bis ins Achtelfinale vorgedrungen. Die aufstrebenden Bieler haben zwei Mal in Folge das Halbfinale der Nationalliga A erreicht und sich in der abgelaufenen Saison erstmals für die CHL qualifiziert.

"Man kann die Anspannung in der Kabine förmlich spüren. Alle genießen es, auf das erste Spiel hinzuarbeiten", erzählt Salzburg-Coach McIlvane. Das kann Stürmer Alexander Rauchenwald, der in seine bereits sechste Saison für die Eisbullen geht, nur bestätigen. "Die Stimmung in der Kabine ist super. Jeder arbeitet hart und wir wollen den ersten Spielen gleich unseren Stempel aufdrücken", berichtet der 26-jährige Stürmer, der mit seinen Teamkollegen langsam in Wettkampfform kommt. "Es wird von Tag zu Tag besser. Den Rost haben wir schon abgeschüttelt", meint Rauchenwald. "In den Tests können wir unser System weiter einüben und die Mitspieler noch besser kennenlernen."

Aufgerufen am 25.08.2019 um 09:14 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/rauchenwald-bereit-den-rost-haben-wir-schon-abgeschuettelt-74861413

Kommentare

Schlagzeilen