Eishockey

Red-Bull-Spieler Heinrich: "Jetzt müssen sich die Alten an der Nase nehmen"

Zwei Schlüsselspiele daheim für Salzburg in nur 24 Stunden. Keine WM in Weißrussland.

Immer da, wenn es brennt: Salzburgs Dominique Heinrich, ganz links. SN/gepa pictures
Immer da, wenn es brennt: Salzburgs Dominique Heinrich, ganz links.

Nach einem echten Höhenflug gab es am letzten Wochenende eine eher ruppige Landung: Red Bull Salzburg verlor in der ICE-League erst Freitag beim KAC (3:6) und Sonntag daheim gegen den VSV (2:3 nach Verlängerung). Damit hat man sich selbst unter Druck gebracht - und nun stehen gleich zwei Schlüsselspiele im Volksgarten an: diesen Dienstag gegen Tabellenführer Bozen, am Mittwoch gegen den Tabellennachbarn Dornbirn (jeweils 19.15 und im Livestream von Red Bull). "Jetzt sind die Routiniers gefragt, da müssen sich jetzt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 01:03 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/red-bull-spieler-heinrich-jetzt-muessen-sich-die-alten-an-der-nase-nehmen-98541604