Eishockey

Salzburg besiegte VSV wieder dank starkem Finish

Red Bull Salzburg hat mit einem starken Finish im Spiel gegen den VSV die Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) behauptet. Der Titelverteidiger lag am Freitag bis zur 57. Minute mit 1:2 zurück, besiegte die Villacher aber noch mit 4:2. Die Vienna Capitals setzten sich gegen Dornbirn mit 3:2 nach Verlängerung durch, der KAC besiegte Schlusslicht Olimpija Ljubljana mit 4:2.

Salzburg besiegte VSV wieder dank starkem Finish SN/APA (EXPA)/EXPA/JFK
Bullen weiter voran.

Der mit einigen Verletzungssorgen kämpfende VSV hatte das Heimspiel vor drei Tagen (1:4) bis in die Schlussphase offen gehalten, die Partie im Salzburger Volksgarten war ein Spiegelbild davon. Die Adler lagen nach Treffern von Valentin Leiler (3.) und Brock McBride (25.) mit 2:0 voran und gingen mit einer 2:1-Führung in die Schlussphase, in der die Salzburger aber wieder zuschlugen. Manuel Latusa, Layne Viveiros und John Hughes retteten den Bullen mit drei Treffern innerhalb von 122 Sekunden (57. bis 59.) den Sieg und die Tabellenführung.

VSV-Trainer Greg Holst war mit sechs heimischen U21-Spielern, darunter vier Teenagern, angereist. Und auch der zweite Kärntner Club setzte teils notgedrungen auf die Jugend. Wegen des Ausfalls von sechs Stammspielern hatte KAC-Coach Mike Pellegrims gleich acht österreichische U22-Spieler aufgeboten. Auch so kam der Rekordmeister gegen das Schlusslicht im Schongang zu drei Punkten. Ein passables erstes Drittel mit einer 2:0-Führung reichte für den dritten Sieg in Folge und den Vorstoß auf Rang vier in der Tabelle.

Die Capitals feierten nach zuletzt zwei Heimniederlagen wieder einen Sieg in Kagran, liegen nun aber einen Zähler hinter Salzburg. Den Fans wurde ab der 15. Minute und einer Attacke von Dornbirns Matt Siddall an Pat Sharp viel Härte geboten. Collin Bowman brachte die Caps mit 2:0 voran (10., 28.), Dornbirn antwortete mit zwei Powerplay-Treffern durch Olivier Magnan (38.) und James Livingston (44.). Das vermeintliche Siegestor von Andreas Nödl wurde wurde nach langem Video-Studium aberkannt (52.), Jerry Pollastrone vergab in der 65. Minute einen Penalty, doch Liga-Topscorer Riley Holzapfel schoss die Wiener doch zum verdienten Sieg (66.).

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:26 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/salzburg-besiegte-vsv-wieder-dank-starkem-finish-949408

Schlagzeilen