Eishockey

Salzburg dank 3:2 gegen KAC weiter auf Erfolgskurs

Red Bull Salzburg hat in der Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) die Siegesserie fortgesetzt. Die Bullen besiegten am Sonntag Meister KAC mit 3:2 und liegen nach dem vierten Sieg im vierten Zwischenrundenspiel weiter sechs Punkte vor HCB Südtirol und bereits je zehn vor den Vienna Capitals und dem KAC. Südtirol festigte mit einem 4:1 in Graz Rang zwei bei Halbzeit der Pick Round.

Derek Joslin im Einsatz SN/APA (Expa/Archiv)/EXPA/JOHANN GR
Derek Joslin im Einsatz

Salzburg ging früh 2:0 in Führung, dem Titelverteidiger aus Klagenfurt gelang durch einen Doppelschlag von Patrick Harand (44., 49.) aber der Ausgleich. Im Finish sorgte Chad Kolarik mit einem Powerplay-Treffer (55.) dafür, dass der Tabellenführer weiter das einzige ungeschlagene Team in der Zwischenrunde ist und beste Chancen hat, beim Pick am 29. Februar sich den Gegner im Viertelfinale aussuchen zu dürfen.

Im engen Kampf um Platz zwei, der ein Ticket für die nächste Champions Hockey League (CHL) bringt, konnte sich Südtirol ein bisschen absetzen. Nach der Grazer Führung profitierte Bozen von zahlreichen Strafen der 99ers und drehten durch Überzahl-Tore von Brett Flemming (25./PP, 47./PP) und Stefano Giliati (32./PP2) die Partie.

In der Qualifikationsrunde gewann der VSV das Schlagerspiel gegen die Black Wings Linz. Die Adler setzten sich in Linz mit 4:1 durch und führen nun mit drei Punkten Vorsprung auf die Oberösterreicher (15 Punkte). Um den dritten Aufstiegsplatz läuft es auf einen Dreikampf zwischen Innsbruck (10 Punkte), Fehervar (10) und Znojmo (9) hinaus. Dornbirn (4) ist praktisch aus dem Rennen.

Im Schlager kehrte Rob Daum an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Der Kanadier hat mit den Linzern in der Saison 2011/12 den Meistertitel geholt und soll nun den VSV ins Viertelfinale führen. So wie es aussieht, auch mit Erfolg. Die Villacher gewannen auch ihr drittes Spiel unter Daum und haben bei Halbzeit acht Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz.

Mit einem 1:1 war es ins Schlussdrittel gegangen. In dem machte Linz viel Druck, deckte VSV-Schlussmann Brandon Maxwell mit 24 Torschüssen ein, allerdings ohne Erfolg. Auf der Gegenseite sorgte Nico Brunner praktisch mit dem ersten Angriff für den Siegestreffer (50.). Mark Cundari fixierte mit zwei Treffern ins leere Tor (59., 60.) den Endstand.

Innsbruck war als bisher bestes Team der Quali-Runde in den fünften Spieltag gegangen, erlitt aber einen Rückschlag. Die "Haie" unterlagen zu Hause dem bisher sieglosen HC Znojmo mit 2:4. Dornbirn schlitterte bei Fehervar in ein 1:9-Debakel.

Quelle: APA

SPORT-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Sportmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.09.2020 um 08:39 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/salzburg-dank-32-gegen-kac-weiter-auf-erfolgskurs-83552596

Kommentare

Schlagzeilen