Eishockey

Salzburg nach 3:2-Sieg gegen Graz im Eishockey-Halbfinale

Die Viertelfinal-Serien der Erste Bank-Eishockey-Liga sind in dieser Saison so rasch beendet worden wie nie zuvor seit Einführung des "best of seven"-Modus (2008/09). Red Bull Salzburg zog am Mittwoch nach einem 3:2-Erfolg gegen die Graz 99ers mit 4:1 Siegen ins Halbfinale ein, damit waren in der Runde der letzten acht nur 18 Partien nötig.

Die Salzburger sind programmgemäß ins EBEL-Halbfinale eingezogen.  SN/APA (EXPA/JFK/Archiv)/EXPA/JFK
Die Salzburger sind programmgemäß ins EBEL-Halbfinale eingezogen.

Die Salzburger gingen durch Brett Olson zwar in Führung (10. Minute), doch die Steirer antworteten mit einem Doppelschlag. Alexander Feichtner und Oliver Setzinger drehten mit ihren Treffern innerhalb von zwölf Sekunden (19.) das Match.

Die Gastgeber drängten im Mittelabschnitt vehement, verzeichneten 18:3 Schüsse, doch der dänische Graz-Keeper Sebastian Dahm war vorerst nicht zu bezwingen. Die 99ers hatten sogar die Chance eines Penaltys, nachdem Layne Viveiros den Puck hinter dem Keeper mit dem Handschuh blockiert hatte. Doch Michael Boivin traf nur das Lattenkreuz (49.).

Wenig später stellte Thomas Raffl auf 3:2 (52.). Die Grazer vermochten eine weitere Überzahl nicht zu nützen, zudem scheiterte Setzinger zweimal. Die Papierform hatte klar für die Salzburger gesprochen. Denn sie hatten seit Mitte November 2012 alle elf Heimspiele gegen Graz gewonnen.

Mit dem 3:2 gewannen die "Bullen" auch ihre siebente Play-off-Serie in Folge (seit der Finalniederlage gegen Bozen 2014) und stehen nach dem vierten Heimsieg in Serie im Halbfinale. Dieses beginnt für den Titelverteidiger am 15. März mit einem Heimspiel gegen den KAC (19.45 Uhr). Das zweite Semifinale bestreiten ab 14.3. die Vienna Capitals und HCB Südtirol (19.45 Uhr).

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 07:08 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/salzburg-nach-32-sieg-gegen-graz-im-eishockey-halbfinale-294019

Schlagzeilen