Eishockey

Salzburg stellte im EBEL-Viertelfinale gegen Graz auf 2:0

Red Bull Salzburg hat auch das zweite Spiel im Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen die Graz 99ers gewonnen.

Salzburg führt in der Serie mit 2:0.  SN/APA (EXPA/JFK)/EXPA/JFK
Salzburg führt in der Serie mit 2:0.

Der Titelverteidiger siegte am Mittwoch in Graz mit 4:1 und stellte in der "best of seven"-Serie auf 2:0. Spiel drei steigt am Freitag (19.15 Uhr) in Salzburg. Nach einem torlosen ersten Drittel sorgte der Meister im Mittelabschnitt für die Entscheidung. Die Grazer konnten den Treffer von Layne Viveiros (25.) durch Mike Boivin (27.) kontern, doch Thomas Raffl per Abstauber nach einem Stangenschuss von Dominique Heinrich (29.), Kapitän Matthias Trattnig (33.) und Bill Thomas (38.) schossen die Roten Bullen zu einer klaren Führung.

Bei den Grazern fehlte ihr mit Abstand bester Torschütze in dieser Saison. Kyle Beach, im Grunddurchgang mit 30 Treffern viertbester Torschütze der Liga, erhielt eine Nachdenkpause. "Ich war nicht ganz zufrieden mit seinen Leistungen in letzter Zeit. Wir geben ihm ein Spiel Pause", begründete Graz-Trainer Doug Mason gegenüber Sky seine Entscheidung.

(APA)

Aufgerufen am 23.02.2018 um 09:01 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/salzburg-stellte-im-ebel-viertelfinale-gegen-graz-auf-20-49513

EBEL: Vier heimische Clubs kämpfen um Viertelfinale

Im Vorjahr hat der KAC in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) eine historische Pleitensaison abgeliefert. Der Rekordmeister hat erstmals in der Geschichte das Viertelfinale verpasst, dasselbe Schicksal droht …

Meistgelesen

    Schlagzeilen