Eishockey

Schremps emotionaler Abschied mit Vorwurf Richtung Red Bull

Der letztjährige Salzburg-Legionär gibt sein Karriereende wegen psychischer Probleme bekannt. "This is the hardest decision."

So werden ihn die Salzburg-Fans in Erinnerung behalten: Rob Schremp SN/gepa
So werden ihn die Salzburg-Fans in Erinnerung behalten: Rob Schremp

Er war einer der schillerndsten Figuren im Salzburger Eishockey: Rob Schremp (32) war ein Klassetechniker, seine Pässe waren ebenso genau wie gefürchtet. Das führte ihn einst auch in die NHL: 114 Partien hat der US-Amerikaner für die Edmonton Oilers und New York Rangers absolviert. Doch was die wenigsten wussten: Der Ausnahmekönner auf dem Eis hatte daneben im täglichen Leben auch die Schattenseiten kennen gelernt. "Ich blickte in die tiefsten Abgründe." Nun hat Schremp seine Karriere wegen psychischer Probleme beendet.

In seinem Abschiedsworten auf Instagram ist auch ein Vorwurf an Red Bull Salzburg enthalten. "Ich habe mich betrogen gefühlt von meiner Krankheit, meinem Team und vom Eishockey." Konkret habe es ihm im Sommer den Boden unter den Beinen weggezogen, als er erfahren habe, dass seine Dienste bei Salzburg nicht mehr gebraucht würden. Ein angedachtes Engagement in der KHL kam danach auch nicht mehr zu Stande.

"Ich jage jetzt dem Licht nach", schrieb Schremp, der mit sofortiger Wirkung seine Karreie beendet und mit seiner Frau sich nun in Florida niederlassen wird.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.08.2019 um 02:58 auf https://www.sn.at/sport/eishockey/schremps-emotionaler-abschied-mit-vorwurf-richtung-red-bull-60885034

Schlagzeilen