Formel 1

Mit Highspeed in Silverstone Jagd auf Alonso

Silverstone, die 9. Station der verrückten Formel-1-WM 2012, wird wieder Sebastian Vettel gewinnen, hieß es aus der Szene. Im letzten Rennen hatte ihn noch Fernando Alonso besiegt und die WM-Führung an sich gerissen.

Mit Highspeed in Silverstone Jagd auf Alonso SN/apa (epa)
Vettel und Red Bull in der Favoritenrolle.

Zudem will der Weltmeister endlich der Saison seinen Stempel aufdrücken und auch den Juli-Fluch brechen. Noch nie in seiner steilen Formel-1-Karriere hat der Doppel-Weltmeister aus Deutschland ein Rennen im Juli gewonnen. Fünf Tage nach seinem 25. Geburtstag soll diese schwarze Serie in der britischen "Heimat des Motorsports", die für acht der zwölf Formel-1-Rennställe ein Heimspiel ist, enden.

"Diese Saison ist so verrückt, das wird jetzt nicht aufhören. Unser Ziel ist der Sieg", sagte der Red-Bull-Pilot vor dem Grand-Prix-Klassiker in Mittelengland, mit dem nach drei Straßenrennen in Folge ein Kurs mit vielen schnellen Kurven wartet. Nirgendwo sind die Fliehkräfte so hoch, Copse Corner wird mit 290 km/h bei 5 g genommen.

Als einziger gewann der Alonso, der die vergangenen 20 Rennen stets punktete (24 von Michael Schumacher sind Rekord), in diesem Jahr bereits zwei WM-Läufe. Und das, obwohl er nie im besten Auto saß. Mit 111 Zähler führt Alonso dennoch die Gesamtwertung vor Mark Webber (91), Lewis Hamilton (88) und Vettel (85) an. "Es gibt nichts, worauf wir schon stolz sein können", mahnte Alonso aber.

"Diese Strecke ist eine der besten und die Fans sind allesamt Experten", sagte Vettel. "Alles hier ist anspruchsvoll. Sogar das Wetter, das hier selbst im Juli unvorhersagbar ist."

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 11.12.2018 um 08:28 auf https://www.sn.at/sport/formel-1/mit-highspeed-in-silverstone-jagd-auf-alonso-5958550

Schlagzeilen