2. Liga

Bundesliga leitete Verfahren gegen Wr. Neustadts Kobald ein

Der Senat 1 der Fußball-Bundesliga hat ein Verfahren gegen Wiener Neustadts Christoph Kobald eingeleitet. Der 20-Jährige hatte im Relegations-Hinspiel gegen St. Pölten seinem Gegenspieler David Stec nach Schlusspfiff einen Kopfstoß verpasst. Da sich die Szene außerhalb des Wahrnehmungsbereiches von Schiedsrichter Oliver Drachta bzw. den beiden Assistenten ereignete, reagierte die Liga.

Mit einem Urteil ist noch am späten Freitagnachmittag zu rechnen. SC-Verteidiger Kobald dürfte das Rückspiel am Sonntag in St. Pölten höchstwahrscheinlich verpassen. Wiener Neustadt verlor das Heimspiel am Donnerstag mit 0:2.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.10.2018 um 12:17 auf https://www.sn.at/sport/fussball/2-liga/bundesliga-leitete-verfahren-gegen-wr-neustadts-kobald-ein-28662568

Kommentare

Schlagzeilen