2. Liga

FC Liefering dank Sucic weiter auf Erfolgsspur

Zwei Mal in Rückstand, am Ende aber 4:2-Sieger waren die Jungbullen am Freitag in der 2. Liga gegen Austria Lustenau.

Luka Sucic im Duell mit Wallace.  SN/GEPA pictures/ Jasmin Walter
Luka Sucic im Duell mit Wallace.

Nach dem vierten Sieg in Folge bleibt das Farmteam von Red Bull Salzburg auf Platz drei.

Liefering hatte gegen die von Neo-Trainer Tamas Tiefenbach gut eingestellten Lustenauer vorerst wenig zu bestellen. Nach kaum vier Minuten spielten die Gäste einen Freistoß rasch ab, Goalgetter Ronivaldo brauchte nur noch zum 1:0 einschieben. Und drei Minuten später musste Torhüter Daniel Antosch bei einem Kopfball von Sebastian Feyrer sein ganzes Können aufbieten, um das 0:2 zu verhindern. In der 23. Minute wendete sich das Blatt: Nach einem Gestocher im Strafraum zog Nicolas Seiwald aus der Drehung zum 1:1 ab (23.). Kurz danach musste Lustenau-Torschütze Ronivaldo verletzt vom Platz.
Die zweite Halbzeit brachte am Beginn ein Déjà-vu. Wieder ging Lustenau nach vier Minuten in Führung - Daniel Tiefenbach lenkte den Ball per Hinterkopf über beide Innenstangen ins Tor - wieder glich Liefering Mitte der Halbzeit aus. Luka Sucic, der kurz zuvor Gegenspieler Wallace mit einem gelb-geahndeten Foul ausgeschaltet hatte, zog unhaltbar von der Strafraumgrenze ab (70.) und sorgte zwei Minuten später aus 22 Metern Entfernung für das 3:2.

In der Schlussphase brauchte die Svensson-Elf Glück, ein Handspiel im Strafraum blieb ungeahndet. Csaba Bukta machte im Konter schließlich alles klar (90.+3).

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.01.2021 um 09:45 auf https://www.sn.at/sport/fussball/2-liga/fc-liefering-dank-sucic-weiter-auf-erfolgsspur-89719894

Kommentare

Schlagzeilen