2. Liga

Jubel in Ried - Salzburg-Filiale zurück in der Bundesliga

Mit einem 9:0-Kantersieg gegen den FAC machte die SV Ried am Freitag die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga perfekt. Klagenfurt muss sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben.

Mit Spannung wurde am Freitag die letzte Runde in der 2. Liga erwartet. Tabellenführer Ried und Austria Klagenfurt waren vor dem letzten Spiel punktegleich und nur durch einen Treffer getrennt.

Dass die Fans aber keinen Fußball-Krimi zu sehen bekommen, war bereits nach einer halben Stunde klar. Ried spielte zu Hause gegen den Nachzügler FAC von der ersten Minute an groß auf und führte bereits nach einer halben Stunde mit 5:0. Zu diesem Zeitpunkt hatte Klagenfurt Mühe, gegen Innsbruck das 0:0 zu halten.

Die Kärntner gingen zwar in der ersten Halbzeit noch in Führung und siegten am Ende gegen die Tiroler klar mit 6:1. Zum Titel reichte es aber nicht, weil die vom Oberndorfer Gerald Baumgartner trainierten Rieder auch in der zweiten Halbzeit nicht nachließen und nach 90 Minuten mit einem 9:0-Kantersieg die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machten. Großen Anteil am Erfolg hatten neben Baumgartner auch zwei weitere Salzburger: Constantin Reiner, der vom Bundesligisten WAC umworben wird, zeigte in der Innenverteidigung eine souveräne Leistung und Marco Grüll erzielte zwei Tore und legte zwei Treffer auf.

Bild: SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Die Burschen haben es großartig gemacht. Jetzt feiern wir mit unseren Fans und freuen uns auf die Bundesliga.
Gerald Baumgartner, Ried-trainer

Ried verabschiedete sich mit dem höchsten Profi-Sieg der Vereinsgeschichte nach drei Jahren aus der 2. Liga. Erfolgstrainer Baumgartner zeigte sich nach dem Aufstieg erleichtert: "Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Wir wollten frühe Tore erzielen, das ist uns gelungen. Die Burschen haben es großartig gemacht. Jetzt feiern wir mit unseren Fans und freuen uns auf die Bundesliga."

Um in der Bundesliga bestehen zu können, wünscht sich Baumgartner, dessen Vertrag sich dank des Erfolgs automatisch um ein Jahr verlängert, Neuzugänge: "Wir werden uns punktuell verstärken müssen. Es gibt einige interessante Spieler, die wir jetzt kontaktieren werden. Ich bin guter Dinge, dass wir ein gutes Team haben werden."

Mit einem Sieg verabschiedete sich der FC Liefering in die Sommerpause. Die Jungbullen reisten mit einer sehr jungen Mannschaft nach Steyr und setzten sich klar mit 3:0 durch. Dank einer starken Rückrunde sicherte sich der FC Liefering verdient den dritten Platz in der 2. Liga.

Aufgerufen am 03.08.2020 um 06:20 auf https://www.sn.at/sport/fussball/2-liga/jubel-in-ried-salzburg-filiale-zurueck-in-der-bundesliga-90910357

Kommentare

Schlagzeilen