2. Liga

Michael Brandner: "Ich bekam in Wiener Neustadt immer das Geld"

Michael Brandner erlebte die schwierigen vergangenen Wochen beim Zweitligisten Wr. Neustadt hautnah mit. Von Unregelmäßigkeiten kann der 24-jährige Salzburger nicht berichten.

Michael Brandner.  SN/gepa
Michael Brandner.

Wegen Verstößen gegen die Lizenzauflagen entzog die Fußball-Bundesliga dem Zweitligisten Wiener Neustadt am vergangenen Freitag (24. Mai 2019) die Lizenz für die Saison 2019/20.

Grund: Ex-Trainer Gerhard Fellner hatte nach seiner Entlassung über Unregelmäßigkeiten bei der Auszahlung der Gehälter berichtet. Bei den Niederösterreichern sollen Gehälter erst mit Verspätung ausgezahlt worden sein. Trainer und Spieler sollen jedoch die für die Lizenzunterlagen notwendigen Unterschriften geleistet haben, dass die Löhne rechtzeitig ausbezahlt wurden.

Salzburger Trainer enthüllte Schlampereien - keine Lizenz für Zweitligist Wr. Neustadt

Michael Brandner, der seit 2017 in Wiener Neustadt unter Vertrag steht, kann diese Vorwürfe im Gespräch mit den "Salzburger Nachrichten" nicht bestätigen: "Ich habe meinen Lohn in den zwei Jahren immer bekommen. Es hat immer alles auf den Cent genau gepasst und das Geld ist auch immer pünktlich gekommen. Wie es anderen Spielern oder Trainern gegangen ist, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur meine eigenen Erfahrungen wiedergeben."

Trotz der schwierigen Situation - wird der Protest von Wiener Neustadt gegen die Bundesliga-Entscheidung abgewiesen, dann muss der Verein in die Regionalliga Ost absteigen - zeigte die Mannschaft am Freitag eine starke Leistung. Brandner und Co. siegten in Horn mit 4:0 und verbesserten sich in der Tabelle auf den fünften Platz. "In diesem Spiel hat man gesehen, dass unser Team eine tolle Moral hat und sich nicht hängen lässt", betont der Salzburger, der den Verein im Sommer fix verlassen wird. "Das hat aber nichts mit der aktuellen Situation zu tun. Ich will einfach wieder in der Bundesliga spielen. Es gibt auch Angebote, aber fix ist noch nichts."

Dass der zentrale Mittelfeldspieler nach seinem Kreuzbandriss im Sommer 2017 wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, beweist die aktuelle Saison. Das ehemalige Red-Bull-Talent stand in der 2. Liga bisher 22 Mal auf dem Spielfeld und gehört zu den Aktivposten im Spiel von Wiener Neustadt.

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:38 auf https://www.sn.at/sport/fussball/2-liga/michael-brandner-ich-bekam-in-wiener-neustadt-immer-das-geld-70867135

Kommentare

Schlagzeilen