2. Liga

Wattens rettete in 2. Liga in letzter Minute 1:1 in Lafnitz

Tabellenführer Wattens hat am Dienstagabend in der 2. Fußball-Liga gerade noch die zweite Niederlage en suite abgewendet. Nach der bitteren 0:3-Heimschlappe am Freitag gegen Verfolger Ried kam die Mannschaft von Thomas Silberberger nach langem Rückstand am Ende zu einem 1:1 beim Mittelständler Lafnitz, der damit Neunter blieb. Wattens liegt nun nach 17 Runden drei Punkte vor den Riedern.

Die Lafnitzer führten im Nachtragsspiel der 16. Runde lange verdientermaßen. Denn nach dem frühen 1:0 durch David Schloffer, der in der zwölften Minute einen strittigen Foulelfer sicher verwandelte, hatten die Steirer Chancen aufs 2:0 ausgelassen. So scheiterte etwa Raoul Delgado mit einem Kopfball an Wattens-Tormann Ferdinand Oswald (23.), der auch einen Abschluss von Schloffer parierte (33.).

Die erste Chance der Gäste gab es erst in der 64. Minute zu sehen, als ein Schuss von Lukas Katnik knapp am langen Eck vorbeizischte. Danach bestimmten die Tiroler das Spiel, ließen aber im Finish eine Riesenchance auf den Ausgleich aus, als Sandro Neurauther aus kurzer Distanz Lafnitz-Goalie Andreas Zingl anschoss (87.). Michael Svoboda machte es dann in der 90. Minute besser und rettete Wattens damit wenigstens einen Punkt. Lafnitz ist nun schon sieben Heimspiele (allerdings sechs Remis und nur ein Sieg) ungeschlagen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 27.01.2021 um 05:21 auf https://www.sn.at/sport/fussball/2-liga/wattens-rettete-in-2-liga-in-letzter-minute-11-in-lafnitz-66779725

Kommentare

Schlagzeilen