Fußball

Adi Hütter: "Ich muss hart und gerecht sein"

Dass der Trainer von Young Boys Bern, Adi Hütter, einmal in einer der europäischen Topligen landen wird, steht außer Frage. Im Interview mit den SN erzählte der Ex-Salzburg-Coach, wie er sich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelte.

Bern-Trainer Adi Hütter liest regelmäßig die „SN“: „Ich will ja alles darüber wissen, wie es bei meinem Ex-Club in Salzburg aussieht.“  SN/alexander bischof
Bern-Trainer Adi Hütter liest regelmäßig die „SN“: „Ich will ja alles darüber wissen, wie es bei meinem Ex-Club in Salzburg aussieht.“

Seit zwei Jahren sitzt Adi Hütter auf der Trainerbank von Young Boys Bern. Der 47-Jährige gehört zusammen mit Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) und Peter Stöger (Dortmund) zu den heißesten österreichischen Aktien im internationalen Trainergeschäft und er ist auf dem besten Weg, mit seiner Truppe Geschichte zu schreiben. Der ehemalige Salzburger Meistermacher führte die Young Boys an die Spitze der Schweizer Super League. Vor Beginn der Frühjahrssaison trafen die "Salzburger Nachrichten" den ehemaligen Nationalspieler in Salzburg im Wellnesshotel Gmachl in Bergheim. Unerkannt blieb Hütter auch dort nicht. Zahlreiche Urlaubsgäste aus der Schweiz gratulierten spontan zur Topsaison, freuten sich über Autogramme und wünschten Hütter alles Gute im Titelkampf.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.11.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/sport/fussball/adi-huetter-ich-muss-hart-und-gerecht-sein-23109883