Fußball

Afrika-Cup: Kamerun nach 2:1 in Gruppe A in Pole Position

Kamerun ist vor der letzten Runde in der Gruppe A beim Fußball-Afrika-Cup im Aufstiegsrennen in der Pole Position. Die Mannschaft von Teamchef Hugo Broos feierte am Mittwoch in Libreville einen 2:1-Erfolg gegen Guinea-Bissau, es war zugleich der erste Sieg in der Gruppe überhaupt. Kamerun ist somit mit vier Zählern an der Spitze, Gabun und Burkina Faso, die sich 1:1 trennten, haben je zwei Zähler.

Kamerun bisher einziger Sieger in 4 Spielen dieser Gruppe.  SN/APA (AFP)/GABRIEL BOUYS
Kamerun bisher einziger Sieger in 4 Spielen dieser Gruppe.

Guinea-Bissau ist mit einem Punkt Schlusslicht. Gegen Kamerun war ein früher Treffer von Piqueti (13.) zu wenig, Sebastien Siani (61.) und Michael Ngadeu-Ngadjui (79.) sorgten für die Wende zugunsten des Favoriten. Kamerun reicht damit zum Abschluss gegen Gastgeber Gabun schon ein Punkt für das Weiterkommen ins Viertelfinale. Gabun muss dabei auf Mario Lemina und Johan Obiang verzichten, die verletzungsbedingt im Turnierverlauf nicht mehr eingesetzt werden können. Burkina Faso und Guinea-Bissau treffen am Sonntag im Parallelspiel aufeinander.

Für Gabun war am Mittwoch erneut ein Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang (38./Elfmeter) zu wenig für den Sieg. Der 27-jährige Dortmund-Offensivspieler sorgte für den Ausgleich und sein zweites Tor im Turnierverlauf, nachdem er selbst von Tormann Kouakou Herve Koffi zu Fall gebracht worden war. Bereits kurz nach dem Beginn hätte er per Kopf für die Führung sorgen können, konnte den Ball nach einem Bouanga-Lattenschuss aber nicht im Tor unterbringen. So war es Burkina Faso vorbehalten, vorzulegen. Prejuce Nakoulma (23.) setzte sich nach einem Konter gegen die schwache Gastgeber-Abwehr durch.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.11.2018 um 02:25 auf https://www.sn.at/sport/fussball/afrika-cup-kamerun-nach-21-in-gruppe-a-in-pole-position-516253

Schlagzeilen