Fußball

Algerien beim Afrika Cup nach Gruppenphase ausgeschieden

Algerien ist beim Afrika-Cup in Gabun schon nach der Gruppenphase ausgeschieden. Die Mannschaft um Riyad Mahrez, Afrikas Fußballer des Jahres, kam am Montag gegen das davor schon für das Viertelfinale qualifizierte Team des Senegal nur zu einem 2:2 und blieb daher sieglos. Tunesien schaffte dank eines 4:2-Erfolgs über Simbabwe als zweite Mannschaft der Gruppe B den Aufstieg.

Die Mannschaft um Riyad Mahrez blieb sieglos.  SN/APA (AFP)/KHALED DESOUKI
Die Mannschaft um Riyad Mahrez blieb sieglos.

Gegen den Senegal brachte Islam Slimani, der wie Mahrez für den englischen Meister Leicester City spielt, Algerien zweimal in Führung (10., 52.). Papakouli Diop (44.) und Moussa Sow (54.) schafften jeweils den Ausgleich.

Im Viertelfinale am Samstag trifft Senegal auf Kamerun, Tunesien spielt gegen Burkina Faso.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:34 auf https://www.sn.at/sport/fussball/algerien-beim-afrika-cup-nach-gruppenphase-ausgeschieden-501268

Schlagzeilen