Bundesliga

2:0 gegen Altach guter Liga-Einstand für LASK-Coach Ismael

Vizemeister LASK hat in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga nahtlos an der alten fortgesetzt. Im Erstrundenspiel am Sonntag gewannen die Linzer zuhause gegen Altach dank Toren von Samuel Tetteh (7.) und Joao Klauss (78.) verdient mit 2:0 (1:0) und bescherten Coach Valerien Ismael rund eineinhalb Wochen vor dem ersten Auftritt in der Champions-League-Qualifikation einen gelungenen Ligaeinstand.

Der Jubel von Samuel Tetteh nach seinem 1:0 SN/APA (EXPA)/EXPA/REINHARD EISENBA
Der Jubel von Samuel Tetteh nach seinem 1:0

Ismael setzte in der von "TGW" auf "Raiffeisen" umbenannten Paschinger Arena auf dieselbe Startelf wie beim 6:2 im Cup gegen Vöcklamarkt, eine damit auch im Vergleich zur Vorsaison nur unwesentlich veränderte Truppe. Flügelstürmer Thomas Goiginer, zuletzt vom Schambein geplagt, saß vorerst nur auf der Bank.

Altach, das mit Manuel Thurnwald und Ousmane Diakite zwei Neuverpflichtungen aufbot, startete zwar höchst engagiert. Nach fünf Minuten aber konnte sich der LASK aus der sanften Umklammerung lösen und machte gleich Nägel mit Köpfen: Infolge einer kurz abgespielten Ecke ließ Peter Michorl einen Gegenspieler stehen, seinen Stanglpass verwertete Tetteh aus Kurzdistanz problemlos. Gut zehn Minuten später wäre es fast 2:0 gestanden, der herauseilende Goalie Martin Kobras reagierte gegen Dominik Frieser im Sechzehner aber goldrichtig (18.).

Während Altach bis zur Pause kaum gefährlich wurde und durch Manfred Fischer (über das Tor) nur zu einer einzigen nennenswerten Chance kam (38.), hätten die Hausherren mit einer durchaus höheren Führung in die Kabinen gehen können: Kurz vor der Pause war Kobras im Fünfer gegen Tetteh zur Stelle (43.), schließlich traf Michorl aus 25 Metern noch die Latte (45.).

Der LASK behielt seine Dominanz auch nach Seitenwechsel bei, blieb dabei aber weitgehend harmlos. Für Altach deutete schließlich der eingewechselte Ex-LASK-Akteur Mergim Berisha mit einem Abseitstreffer (60.) Gefahr an, wenig später prüfte Diakite die Aufmerksamkeit von LASK-Goalie Alexander Schlager (62.).

Nach gut einer Stunde gab Goiginger sein Saisondebüt, mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze (65.) und einem direkten Eckball (72.) sorgte der Salzburger prompt für Gefahr. Im Finish war es schließlich das bewährte Pressing, dank dem James Holland 30 Meter vor dem Tor den Ball erkämpfte. Klauss verwertete den Assist des Australiers zum Endstand. Das 3:0 kurz vor dem Ende verhinderte einmal mehr Kobras, der gegen Goiginger Sieger blieb.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.10.2020 um 06:06 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/20-gegen-altach-guter-liga-einstand-fuer-lask-coach-ismael-74055361

Kommentare

Schlagzeilen