Bundesliga

Altach sinnt in Mattersburg auf Revanche

Der Tabellenvorletzte Altach hat in der Fußball-Bundesliga wie Tabellenführer Salzburg sieben Punkte aus den jüngsten drei Partien geholt. Dieser Aufwärtstrend soll am Samstag (17.00 Uhr) in Mattersburg fortgesetzt werden. "Wir wollen die Punkte, die uns der SV Mattersburg in Runde eins abgeluchst hat, zurückholen", betonte Trainer Werner Grabherr in Erinnerung an die 2:3-Heimniederlage Ende Juli.

Grabherr will sich Punkte zurückholen SN/APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER
Grabherr will sich Punkte zurückholen

Mattersburg hat sich mit drei Siegen in den vergangenen vier Liga-Partien - lediglich bei Rapid unterlag man 0:1 - auf Platz sieben vorgeschoben, nur ein Zähler fehlt auf Sturm Graz. "Die ganze Leistung hat in den letzten vier Runden gestimmt. Wir haben dreimal gewonnen, nur einmal unglücklich verloren. Wir zeigen aufsteigende Tendenz und hoffen auf einen Punktegewinn", meinte SVM-Coach Klaus Schmidt zur Zielsetzung für das Heimspiel.

Gleichzeitig warnte der 51-jährige Steirer vor den Altachern: "Sie haben zuletzt dem LASK ein X abgerungen, das muss man erst einmal schaffen. Sie sind schwer ausrechenbar und haben im Umschaltspiel ihre Stärken." Schmidt verwies zudem auf die Standardstärke seines Ex-Clubs, der mit acht Toren diesbezüglich das Topteam der ersten Grunddurchgangshälfte war.

Das 1:1 am vergangenen Samstag beim LASK hat Altach einen zusätzlichen Schub gegeben. "Der Punkt war wichtig, um unsere kleine Serie aufrechterhalten zu können. Die Richtung stimmt und macht uns zuversichtlich für Mattersburg", bekräftigte Grabherr vor der "schwierigen Aufgabe" im Burgenland. "Es erwarten uns schlechte Platzverhältnisse und ein sehr aggressiver Gegner, der uns alles abverlangen wird."

Quelle: APA

Aufgerufen am 10.12.2018 um 04:26 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/altach-sinnt-in-mattersburg-auf-revanche-59411665

Kommentare

Schlagzeilen