Bundesliga

Austria setzt Akademiechef Muhr als Technischen Direktor ein

Die Wiener Austria hat Ralph Muhr als neuen Technischen Direktor des Clubs präsentiert. Wie der Siebente der abgelaufenen Bundesliga-Saison am Dienstag bekannt gab, sollen in der Abteilung Sport "die allgemeinen Synergien besser genützt werden". Muhr, der bisher als violetter Akademieleiter arbeitete, solle die Übergänge von der Nachwuchsabteilung bis hin zur Kampfmannschaft fließender gestalten.

"Es gibt eine klare Aufgabenverteilung. Ralf Muhr hat sich in der Analyse sehr stark eingebracht und genießt eine hohe Wertschätzung. Seine Beurteilung und Fachkompetenz wollen wir noch besser nutzen", sagte AG-Vorstand Markus Kraetschmer. Muhrs Rolle sei an internationale Vorbilder angelehnt. Vonseiten der Clubgremien habe es breite Zustimmung zu dieser Personalentscheidung gegeben.

Der 47-jährige Muhr arbeitet seit den 1990er-Jahren als Nachwuchstrainer, fungierte dann als Chef der Frank-Stronach-Akademie in Hollabrunn und forcierte die Ausbildung namhafter Spieler wie David Alaba oder Aleksandar Dragovic. Er baute als deren Leiter auch die Austria-Akademie auf. Ein besonderes Augenmerk bei seiner neuen Aufgabe wird den Young Violets gelten, die ab kommender Saison in der neuen 2. Liga spielen.

"Die Young Violets sind das Flaggschiff unserer Ausbildung, um das wir uns jetzt noch intensiver und vorausschauender kümmern können", meinte Muhr. Er werde seiner Aufgabe in enger Absprache mit Sportdirektor Franz Wohlfahrt nachgehen. Über die genaue Arbeitsverteilung war zuletzt spekuliert worden, nachdem Wohlfahrts Arbeit nach einer völlig verunglückten Saison nicht unumstritten ist.

Der Ex-Teamtorhüter "freute" sich über die Unterstützung: "Das Aufgabengebiet im Bereich Sport wird immer größer und umfangreicher. Ich kenne Ralf schon sehr lange und schätze seine Arbeit."

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 02:46 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/austria-setzt-akademiechef-muhr-als-technischen-direktor-ein-28830190

Schlagzeilen