Bundesliga

Austria will Serie im Wiener Derby wahren

Die Austria will im großen Wiener Fußball-Derby die Serie beim Erzrivalen wahren. In Rapids neuer Heimstätte sind die Violetten in fünf Spielen noch ungeschlagen, drei Siege und zwei Remis stehen zu Buche. Ein Erfolg am Sonntag (17.00 Uhr) wäre für die Austria nicht nur ein prestigeträchtiger, die Favoritner würden auch ihre nur noch kleine Chance auf das Erreichen der Meistergruppe wahren.

Die Austria kommt mit Selbstvertrauen nach Hütteldorf SN/APA/EXPA/THOMAS HAUMER
Die Austria kommt mit Selbstvertrauen nach Hütteldorf

Christian Ilzer erwartet ein "sehr intensives" Spiel. Austrias Cheftrainer rief die Ergebnisse der Stadtrivalen in der vergangenen Bundesliga-Runde in Erinnerung. "Die Vorzeichen für ein sehr gutes Spiel stehen gut. Ich kann mich kaum erinnern, dass Austria und Rapid an einem Wochenende mit einem Gesamtscore von 9:0 gewonnen hat." Die Austria liegt auf dem siebenten Rang neun Zähler hinter Rapid, Ilzer meinte: "Wir werden nicht als großer Favorit nach Hütteldorf fahren, sind aber auch nicht krasser Außenseiter."

Das 5:0 gegen Hartberg - die Steirer haben als Sechster fünf Punkte Vorsprung auf die Austria - beflügelte die violetten Hoffnungen auf einen Sieg im Westen Wiens. 2:0, 2:0, 2:2, 1:1, 1:0 lauten die Resultate der Austria im Allianz Stadion seit Oktober 2016. "Es gibt uns ein gutes Gefühl und ein bisschen Kraft. Wir wollen die Serie fortsetzen, aber es geht dennoch nur um die drei Punkte. Die brauchen wir natürlich", meinte Rechtsverteidiger Florian Klein dazu.

Verzichten muss die Austria auf die verletzten Alexandar Borkovic (Mittelfußknochenbruch) und Max Sax (Leiste). Das Duo fehlte schon gegen Hartberg, als sich junge Austrianer ins Rampenlicht spielten. Benedikt Pichler, Manprit Sarkaria und Dominik Fitz dürften auch gegen Rapid beginnen und das Offensivquartett mit Stürmer Christoph Monschein bilden. Ilzer sprach von einem "erfrischendem Element", das die jungen Akteure eingebracht hätten, warnte aber vor zu großen Erwartungen. Fitz hat gegen Rapids Profis bisher bei zwei Einsätzen 63 Minuten gespielt, Sarkaria nur 4. Für Pichler ist es die Derby-Premiere.

1.500 Fans werden die Austria nach Hütteldorf begleiten. Rapid spiele "sehr intensiv, ist sehr gut im Umschaltspiel", urteilte Ilzer. Selbst wolle man wie in den vergangenen beiden Runden die Null bei den Gegentoren halten und geradlinig nach vorne spielen.

Mitbekommen hat man bei den Spielern und Betreuern natürlich auch die Wortmeldungen dieser Woche. In punkto Trainingslager im Winter dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. "Der Verein ist bemüht, noch etwas auf die Beine zu stellen", erklärte Ilzer. Dass Club-Legende Toni Polster ein Trainingslager auf der Anlage von Regionalligist Wiener Viktoria anbot, kostete den Austria-Trainer ein Lächeln. "Ein Kontrastprogramm wäre der Süden, die Sonne. Ich glaube nicht, dass auf dem Viktoria-Platz die Sonne scheint, wenn es hier schneit."

Polster echauffierte sich in einem Instagram-Video auch über die Absage der Austria-Weihnachtsfeier. Ilzer dazu: "Ich hatte schon größere Sorgen in dieser Saison als eine Weihnachtsfeier.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.01.2021 um 12:20 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/austria-will-serie-im-wiener-derby-wahren-80297128

Kommentare

Schlagzeilen