Bundesliga

Dank Last-Minute-Toren: Admira gewinnt gegen zehn Altacher

Admira hat am Samstag den Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga mit einem glücklichen Sieg abgeschlossen. Obwohl 80 Minuten in Überzahl, enttäuschten die Niederösterreicher im Heimspiel gegen SCR Altach, gewannen aber dank später Treffer von Markus Lackner (89.) und Markus Pink (92.) mit 2:0 (0:0).

Altach-Torhüter Martin Kobras war bereits in der 9. Minute wegen Torraubs ausgeschlossen worden, nachdem er nach einem missglückten Abschlag den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt hatte. Für ihn kam Benjamin Ozegovic ins Tor und zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz. Ozegovic wurde von den Ideen- und drucklosen Admiranern kaum geprüft, im Finish schlugen die Heimischen aber zweimal zu.

Vor der Pause wurden beide Mannschaften nur selten gefährlich. Die beste Chance hatte der Admiraner Kolja Pusch, der den aus dem Torraub resultierenden Freistoß in die rechte Ecke schoss, aber der junge Ozegovic war sofort hellwach und parierte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verzog Lackner knapp.

Auch nach der Pause hielten zehn Altacher die Partie offen und hatten sogar die klar besseren Torchancen, doch Admiras Schlussmann Andreas Leitner agierte in Hochform. Leitner blieb zweimal Sieger gegen Christian Gebauer (48.,70.). Sidney Sam setzte nach einem Konter den Ball neben das Tor (72.).

Die Admira konnte sich keine hochkarätige Chance herausspielen - bis zur 89. Minute, als Lackner mit seinem ersten Saisontor den glücklichen Sieg einleitete. Pink legte ebenfalls mit seinem ersten Saisontor für die Admira nach. Mit dem ersten Erfolg nach zuletzt vier sieglosen Spielen verbesserte sich die Admira zumindest bis Sonntag auf Rang neun. Altach startet als Tabellenzweiter in die Qualifikationsrunde.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 10:45 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/dank-last-minute-toren-admira-gewinnt-gegen-zehn-altacher-84518791

Schlagzeilen