Bundesliga

Drei Eigentore bei Rapid gegen Hartberg Ligarekord

Beim Fußball-Bundesligaspiel zwischen Rapid und Hartberg am Samstag in der 28. Runde hat es doch nur drei Eigentore gegeben. Das 2:4 der Gäste wurde laut Schiedsrichterbericht zwar als Eigentor von Maximilian Hofmann gewertet, weil der Rapid-Verteidiger einen Schuss von Zakaria Sanogo abgelenkt hatte. Doch nach Videostudium am Montag entschied die Bundesliga dann doch auf Tor von Sanogo.

Sanogo wurde ein Tor zuerkannt SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Sanogo wurde ein Tor zuerkannt

Auch drei Eigentore in einem Match hatte es zuvor in der Bundesliga-Geschichte nie gegeben. Christoph Knasmüllner (Rapid) bzw. Thomas Rotter und Michael Huber (beide Hartberg) hatten beim 4:3-Auswärtssieg der Hartberger im Allianz Stadion allesamt ins eigene Gehäuse getroffen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.10.2020 um 02:07 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/drei-eigentore-bei-rapid-gegen-hartberg-ligarekord-69493591

Schlagzeilen