Bundesliga

Erfolgslauf des LASK soll auch in Altach anhalten

Der LASK will den Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga mit einem Auswärtssieg beschließen. Vier Siege in vier Frühjahresspielen bei einem Torverhältnis von 13:0 sprechen Bände über die Hochform des Tabellenzweiten. Das Selbstvertrauen bei Gernot Trauner und Co. ist vor dem Antritt in Altach groß. Bei den Vorarlbergern wird Interimstrainer Wolfgang Luisser zum vorerst letzten Mal coachen.

Der LASK will weiter jubeln SN/APA/EXPA/ROLAND HACKL
Der LASK will weiter jubeln

Oliver Glasner lässt das Erreichte aber eher kalt. "Diese Bilanz hilft uns nicht in Altach. Wir bringen Selbstvertrauen mit, sonst nichts. Und wollen dort genauso wieder eine gute Leistung auf den Platz bringen", betonte der Coach der Linzer. Seine Mannschaft mache viele Dinge richtig gut. Luft nach oben gebe es aber allemal. "Es gibt immer Sachen, die man besser machen kann - auch wenn wir sicher gut unterwegs sind."

"Nuancen" will Glasner bei seine Elf weiter anpassen. In Altach wird der gesperrte Peter Michorl aber ebenso nicht dabei sein wie der an der Hüfte angeschlagene Christian Ramsebner. Mit einem Erfolg würde der seit elf Runden ungeschlagene LASK den Grunddurchgang schlechtestenfalls neun Zähler hinter Salzburg beenden. Nach der Punkteteilung wären es vier Zähler Rückstand.

Die Altacher gaben die "Rote Laterne" des Tabellenletzten durch ein 3:1 bei der Austria an Wacker Innsbruck weiter. Luisser durfte sich bei seinem Einstand als Interimscoach der Vorarlberger freuen. Der Burgenländer ("Die letzten zwei Wochen haben irrsinnig Spaß gemacht") wird nach dem LASK-Spiel seinen Platz aber wieder räumen. Sportdirektor Georg Zellhofer sucht nach einem fixen Nachfolger für Werner Grabherr. In der Länderspielpause soll der neue Chefcoach der Rheindörfler übernehmen.

"Der LASK ist bisher die stärkste Mannschaft des Frühjahrs in der Bundesliga. Dementsprechend schwer wird die Aufgabe", meinte Luisser über den Gegner. "Fakt" sei aber auch, dass man gegen die Linzer gewinnen wolle. Altachs Heimbilanz ist ausbaufähig: Nur zwei von elf Auftritten in der Cashpoint-Arena wurde in dieser Saison gewonnen, es setzte schon sieben Niederlagen. Kapitän Philipp Netzer soll nach seiner gegen die Austria erlittenen Knöchelprellung wieder mit dabei sein.

Der LASK ist gegen Altach seit sieben Spielen ungeschlagen. 2017/18 gab es nur ein Remis für die Vorarlberger, die zuhause beide Begegnungen gegen die Athletiker verloren. Im ersten Duell dieser Saison entführte Altach jedoch ein 1:1-Remis aus Pasching. Altach-Innenverteidiger Benedikt Zech wusste: "Gegen den LASK wird es nicht reichen, zu glauben, es reicht, wie gegen die Austria aufzutreten. Gerade in punkto Leidenschaft müssen wir noch einmal eine Schippe drauflegen."

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.10.2019 um 01:08 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/erfolgslauf-des-lask-soll-auch-in-altach-anhalten-67307425

Kommentare

Schlagzeilen