Bundesliga

Erneutes 1:1 zwischen Altach und Admira

Altach und Admira haben sich in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga erneut 1:1 (0:0) getrennt. Die Altacher blieben damit auch im siebenten Duell in Folge sieglos und liegen vier Runden vor Schluss drei Zähler hinter Leader Austria Wien (2:1 bei WSG Tirol) zurück. Die Südstädter schlossen nach Punkten zu den Tirolern auf und sind aufgrund der besseren Tordifferenz Vorletzter.

Auch dank Roman Kerschbaum (rechts) ist die Admira die "Rote Laterne" los SN/APA (Pfarrhofer)/HERBERT PFARRHO
Auch dank Roman Kerschbaum (rechts) ist die Admira die "Rote Laterne" los

Roman Kerschbaum brachte die Admira im Geisterspiel und vor den Augen von Flyeralarm-Sportchef Felix Magath in Front (58.). Emanuel Schreiner (67.) gelang mit seinem fünften Saisontor der Ausgleich für die spielbestimmenden Gastgeber (67.), die ihre optische Überlegenheit aber nicht ausspielen konnten.

Die Admira fand in Hälfte eins hingegen zwei zwingende Chancen vor: In der 19. Minute setzten die Gäste über Mario Pavelic und Seth Paintsil zum mustergültigen Konter an, Jan Zwischenbrugger rettete vor seinem geschlagenen Goalie vor der Linie. Wenig später verfehlte Roman Kerschbaum das offene Tor nach halbhohem Paintsil-Querpass (27.).

Die um Spielkultur bemühten Vorarlberger kamen erst in Minute 50 zur ersten wirklichen Chance. Es war Sam, der vergeblich das linke Kreuzeck anvisierte. Ansonsten verstanden es die Südstädter gut, die Kreise des Altacher Kreativkopfes einzuengen.

Die Gäste schlugen aus einem Eckball und einem wuchtigen Kopfball von Kerschbaum zu (58.). Altach blieb initiativer, näherte sich über Emir Karic an, der aus dem Rückraum verzog (61.). In der 67. Minute erzielte "Jung-Papa" Schreiner nach Gebauer-Abtropfer den Ausgleich, der Torschütze musste kurz darauf angeschlagen ausgewechselt werden.

Die mittlerweile um Daniel Nussbaumer ergänzte Altach-Offensive - der Jungstar hatte von Coach Alex Pastoor zunächst eine Verschnaufpause erhalten - drängte noch erfolglos auf den Sieg. Die Admira verdiente sich aufgrund einer beherzten Defensivleistung erneut den möglicherweise wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:49 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/erneutes-11-zwischen-altach-und-admira-89148226

Schlagzeilen