Bundesliga

Fredrik Gulbrandsen: "Wenn wir so spielen, verlieren wir auch das Cupfinale"

Die Bullen sparen nach dem schwachen Auftritt beim 1:2 gegen den WAC nicht mit Selbstkritik - und geloben Besserung.

Marco Rose war in Wolfsberg nicht zufrieden mit seinem Team.  SN/GEPA pictures
Marco Rose war in Wolfsberg nicht zufrieden mit seinem Team.

Kalte Dusche statt Bierdusche: Red Bull Salzburg lieferte just an dem Tag, an dem man den Meistertitel wieder an die Salzach hätte holen können, eine der schwächsten Saisonleistungen ab. Die Bullen kassierten am Sonntag beim 1:2 gegen den WAC die zweite Bundesliga-Niederlage und müssen die Meisterparty um eine Woche verschieben. Die nächste Chance, den sechsten Titel in Folge einzufahren, ergibt sich für Salzburg am kommenden Sonntag auswärts gegen Austria Wien.

Die Niederlage beim WAC bewertete Trainer Marco Rose als "verdient". "Wir haben einfach kein gutes Spiel gezeigt. Der WAC hat die Basics des Fußballs deutlich besser gemacht als wir, und deshalb haben wir dieses Spiel verdient verloren", sagte der 42-jährige Deutsche. Durchaus selbstkritisch gingen die Spieler mit ihrer Leistung um. So meinte Stürmer Fredrik Gulbrandsen, der kurz nach seiner Einwechslung den Ausgleich zum 1:1 erzielt hatte: "Wir haben überhaupt nicht gut gespielt, wir haben schon die letzten Partien nicht auf unserem Toplevel gespielt. Das müssen wir unbedingt ändern. Denn wenn wir so spielen, verlieren wir auch das Cupfinale (am Mittwoch in Klagenfurt gegen Rapid, Anm.)."

Diesbezüglich macht sich Rose keine Sorgen. "Ich kenne meine Mannschaft. Wir werden am Mittwoch mit Sicherheit anders auftreten. Nach diesem Spiel beim WAC wissen wir jetzt, wie es nicht geht", erklärte er mit dem Verweis auf die wenig schmeichelhafte Statistik: 15 zu 19 Schüsse, 4 zu 7 Torschüsse, 42 zu 58 Prozent Zweikampfquote aus Sicht der Salzburger.

Beim WAC war die Freude über den Sieg selbstredend riesengroß. "Wir waren am vergangenen Mittwoch beim 1:3 in Salzburg schon knapp dran, diesmal haben wir ein noch besseres Spiel gemacht und ich finde, auch verdient gewonnen", meinte Kevin Friesenbichler, der die Wolfsberger in Führung geschossen hatte. "Wenn man Salzburg schlägt, kann man nur froh und stolz sein. Mit diesem Sieg hat der WAC einen großen Schritt in Richtung Europa League gemacht."

Aufgerufen am 22.10.2020 um 07:49 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/fredrik-gulbrandsen-wenn-wir-so-spielen-verlieren-wir-auch-das-cupfinale-69471844

Kommentare

Schlagzeilen