Bundesliga

Fußball: Meinungen nach Ligaspiel WSG Tirol - Sturm Graz (1:1)

Stimmen nach WSG Tirol - Sturm Graz (1:1):

Thomas Silberberger (WSG-Trainer): "Es ist extrem enttäuschend und bitter, dass du eigentlich 93 Minuten alles richtig machst. Es prolongiert sich unsere Serie, dass wir über 80 Minuten gut spielen und dann zehn Minuten verhalten spielen. Dann kommt sowas dabei raus. Es ist schon zehntausend Mal passiert und wird noch zehntausend Mal passieren, dass ein Ex-Stürmer trifft, das ist halt so. Wir sind jetzt etwas von den Ergebnissen morgen abhängig, sonst sind wir eh schon fast Passagier. Das kommende Spiel gegen den WAC hat Endspielcharakter für uns."

Christian Ilzer (Sturm-Trainer): "Am Ende, glaube ich, leben wir heute ganz gut mit diesem Punkt. Aufgrund der letzten zehn Minuten war er verdient. Man hat gesehen, dass wir wirklich noch daran geglaubt und viel investiert haben. Über weite Strecken war es ein ausgeglichenes Kampfspiel ohne großartige Torchancen. Ab der 60. Minute ist dann die WSG Tirol stärker worden, sie haben verdient das Führungstor erzielt. Ich freue mich für Kelvin, dass er sein erstes Tor gemacht und uns damit einen wichtigen Punkt ermöglicht hat."

Aufgerufen am 26.05.2022 um 04:27 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/fussball-meinungen-nach-ligaspiel-wsg-tirol-sturm-graz-11-100716838

Schlagzeilen