ÖFB-Cup

Grödig unterlag erst nach Verlängerung gegen Hartberg

ÖFB-Cup in Grödig, das garantiert immer Aufregung. Der Regionalligist zwang am Freitagabend Bundesliga-Aufsteiger Hartberg in die Verlängerung, unterlag am Ende aber doch mit 1:3.

Petrit Nika trifft zum 1:1.  SN/krugfoto/Krug Daniel sen.
Petrit Nika trifft zum 1:1.

Der SV Grödig ist am Freitagabend knapp an einer Sensation in der 1. Runde des ÖFB-Cup vorbeigeschrammt. Gegen Bundesligaaufsteiger Hartberg kämpfte das Team von Trainer Mario Messner aufopferungsvoll, musste sich aber nach Verlängerung mit 1:3 geschlagen geben.

Den Unterschied für den Bundesligaaufsteiger machte einzig Dario Tadic aus. Der Torjäger traf nach einem Eckball zum 1:0 ins kurze Eck (35.) und brachte mit einem Elfmetertor in der Verlängerung schließlich die Vorentscheidung beim Pflichtspieldebüt von Trainer Markus Schopp.

Dazwischen witterten die Grödiger aber die große Sensation. Zwar fehlte die Durchschlagskraft in der Offensive, doch kaum war Ex-Nationalspieler Roman Wallner nach einer Stunde ins Spiel gekommen, stand es auch schon 1:1. Sturmspitze Petrit Nika stand eigentlich im Abseits, schnappte sich aber den verirrten Pass eines Gegners, umspielte noch Torhüter René Swete und vollendete aus spitzem Winkel zum Ausgleich (63.). Die Chance auf das 2:1 vereitelte Schiri Kijas, der bei einem Straucheln von Swete irrtümlich ein Foul sah (74.).

In der Verlängerung hatte der eingewechselte Soheil Varahram die Führung für Grödig auf dem Fuß, scheiterte aber zwei Meter vor dem Tor an Swete (97.). Im Gegenzug kam Diarra frei zum Schuss, von der Latte prallte der Ball auf die Torlinie. Drei Minuten später attackierte Maximilian Pichler im Strafraum Tadic. Der Sturmroutinier fiel und bekam den erhofften Elfmeter. Der Gefoulte selbst traf souverän zum 2:1 für Hartberg (102.), ehe Thomas Rotter per Kopf die endgültige Entscheidung erzwang (118.). Tadic scheiterte in der 121. Minute mit einem weiteren Elfer an Torhüter Kalman.

Mario Messner bilanzierte: "Wir haben uns teuer verkauft und an die Sensation geglaubt. Am Ende hat sich doch gezeigt, wer hier der Bundesligist ist. Aber der Charakter der Mannschaft passt."

Weitere ÖFB-Cup-Spiele der 1. Runde am Freitag: Leobendorf - Neuberg 2:0, SAK Klagenfurt - Völkermarkt 1:0, Reichenau - Kapfenberg 3:5, Maria Saal - St. Pölten 0:6, Neusiedl - Admira 1:0, Ebreichsdorf - V. Steyr 1:2, Hertha Wels - LASK 0:3, Allerheiligen - Mattersburg 1:3, Deutschlandsberg - Amstetten 4:2, Schwaz - FC Dornbirn 2:0, Mauerwerk - Wr. Neustadt 0:2, Mettersdorf - Horn 0:1,

Kufstein - Rapid 0:5.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 04:27 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/groedig-unterlag-erst-nach-verlaengerung-gegen-hartberg-36721459

Kommentare

Schlagzeilen