Bundesliga

Hartberg will mit Salzburg wieder einen Großen überraschen

Gleich in der ersten Runde der neuen Bundesliga-Saison hat der TSV Hartberg mit einem 2:0-Sieg bei Rapid überrascht. In der 6. Runde empfangen die Oststeirer Red Bull Salzburg und fürchten auch den Meister und Champions-League-Teilnehmer nicht. "Der Sieg gegen Rapid ist sicher eine Motivation für uns. Es gibt im Fußball immer wieder Überraschungen, daran muss man auch glauben", sagte Trainer Kurt Russ am Freitag. Salzburgs Matthias Jaissle versprach vollen Fokus.

Hartberg-Coach Kurt Russ glaubt an die Chance gegen den Meister SN/APA/HANS PUNZ/HANS PUNZ
Hartberg-Coach Kurt Russ glaubt an die Chance gegen den Meister

"Warum sollen nicht wir überraschen können?", fragte Russ. Am 24. Juli waren eine geschlossene Hartberger Mannschaftsleistung und ein bestens aufgelegter Doppeltorschütze Dario Tadic dafür verantwortlich, dass die grün-weiße Aufbruchsstimmung gleich einen Dämpfer erhielt. Russ glaubt daran, dass auch gegen die "Bullen" etwas drin sein könnte, wenn es gelingt, eine ähnliche Performance abzurufen.

"Wir brauchen auch das Glück, dass sie nicht gleich aus ihren ersten zwei, drei Chancen ein Tor machen", erklärte der Ex-ÖFB-Teamspieler. "Wir müssen sehr eng stehen, aber trotzdem nach vorne spielen, damit Salzburg merkt, dass es nicht so einfach wird. Ich hoffe natürlich auch, dass viele Fans ins Stadion kommen. Es ist geil, Salzburg zuzusehen, aber noch geiler, uns zuzuschauen!"

Der Erfolg gegen Rapid ist freilich der bis dato der einzige TSV-Sieg in der noch jungen Saison. Mit fünf Punkten dank zweier Unentschieden bei zwei Niederlagen ist Platz sieben Hartbergs aktueller Tabellen-Standort. "Es war kein super Saisonstart von uns, aber auch kein schlechter - zwei, drei Punkte gehen uns leider ab", meinte Russ, der nur auf Linksverteidiger Christian Klem verzichten muss, der noch im Aufbautraining ist, nach der Länderspielpause aber wieder einsatzbereit sein sollte.

Bei Salzburg dreht sich derzeit klarerweise viel um die Champions League, in der man am Donnerstagabend in eine Gruppe mit Frankreichs Meister OSC Lille, dem spanischen Spitzenteam FC Sevilla und dem VfL Wolfsburg gelost wurde. Am Mittwoch wurde mit einem 2:1-Sieg bei Bröndby IF die dritte Teilnahme in Folge fixiert. Coach Jaissle geht nicht davon aus, dass die Rückbesinnung auf die Bundesliga problematisch sein könnte. "Den Fokus auf Hartberg zu legen, ist überhaupt nicht schwer, das ist der Ligaalltag", sagte der Deutsche.

"Das Match gegen Hartberg wird genauso angegangen wie das Match gegen Bröndby. Wir werden uns bestmöglich darauf vorbereiten", stellte Jaissle klar. Rotieren dürfte der 33-Jährige nicht allzu viel - auch aus dem Grund, weil danach die Länderspielpause für die meisten seiner Profis eine Entschleunigung des Rhythmus bringen wird. "Sie haben einen Top-Kader und werden das verkraften. Sie werden wieder Vollgas geben, so wie immer. Sie wollen immer gewinnen", glaubt auch Hartberg-Trainer Russ.

Der Tabellenführer aus Salzburg ist in der Saison mit fünf Siegen noch makellos. Auch die Bilanz gegen Hartberg liest sich eindrucksvoll, gab es bisher doch sieben Siege und nur ein Remis. Beim 2:2 am 14. Dezember 2019 in der Profertil-Arena waren die "Bullen" ab der 16. Minute allerdings nach einer Roten Karte für Majeed Ashimeru numerisch geschwächt. Seither gewann Salzburg viermal, Torverhältnis 19:1.

Aufgerufen am 03.12.2021 um 06:04 auf https://www.sn.at/sport/fussball/bundesliga/hartberg-will-mit-salzburg-wieder-einen-grossen-ueberraschen-108592720

Kommentare

Schlagzeilen